Freitag, 31. August 2007

Gut beschirmt

Gut beschirmt...


...und sehr sonnig...



...lud ein Kurstädtchen...



...an der Nahe...



...letzten Freitag (24.8.07)...



...seine Gäste zum Verweilen ein.



Ach, könnte der Sommer doch auch noch verweilen.

Donnerstag, 30. August 2007

Die Ladentheke

Im Verkaufsraum der Miniatur-"Tigerschmiede"

Bild ist größer klickbar
.....und weitere Fotos sind HIER zu sehen

Mittwoch, 29. August 2007

Wasserspiele

Eine Freundin lud mich ein,
und versprach sich gut's Gelingen,
ich sollt' ihr Fahrgast heut' mal sein,
sie möcht' so gern nach . . . . . . . (?)

Im Auto war es ziemlich heiß,
das Wetter war ein schwüles,
und deshalb gab es gleich ein Eis,
ein' Becher lecker Kühles.

Kaum, daß wir es genossen hatten,
entsprang schon eine neu' Idee,
denn im Kaufhaus war ja Schatten,
und viel' Nippes anzuseh'n.

Man könnt den Tag "erfrischend" nennen,
Wasser war a u c h schon bald in Sicht
"Gemächlich! Oder willst Du rennen?",
"Nee, bei dieser Hitze nicht!"

Dort stand ein Brunnen hell und klar,
der wartet auf Besuch,
direkt vor der Basilika,
Jetzt is' gereimt 'genuuch' .

Jedenfalls hatte ich viel Spaß mit diesem Brunnen als Foto-Motiv, wie man sieht. Vielleicht weiß jemand von den Lesern , wo meine Freundin (links) und ich heute waren und hat es längst geraten. (?)
















Dienstag, 28. August 2007

Eine Tigerin will schmieden

Schon sehr lange hatte ich einen im Maßstab und auch mir passenden Tiger gesucht für mein Miniaturenprojekt "Tigerschmiede", doch das verlief zunächst ziemlich erfolglos, sodaß ich sogar drauf und dran war, mir einen zu häkeln, klöppeln, stricken, modelieren oder was auch immer. Und just in dieser Phase fand ich dann durch Zufall auf einem einzelnen City-Flohmarkt-Tisch in der Fußgängerzone ein kleines Exemplar dieser Spezies. Kam mir gleich irgendwie bekannt vor diese Machart, aus Kindertagen meiner Tochter. Damals waren die sogenannten "Bärenwaldfreunde" ganz trendy, nur leider besaß Lena eher andere Tiere aus dieser Gattung und keinen Tiger, der vielleicht noch abkömmlich gewesen wäre. So war ich ganz stolz diesen kleinen Tiger(Foto unten) entdeckt zu haben, auch wenn er verhältnisgerecht angepaßt werden mußte. Der Kopf ist ja dick genug und die "Prothesen" werden ja verdeckt durch die Kleidung, die ich ihm genäht habe. (Für bekleidete "Tigerin in Aktion" hier klicken)

Montag, 27. August 2007

Ausflugstip Rheinauen

....in diesem Fall das Rheinufer bei Ingelheim, genauer: Ingelheim Frei-Weinheim.




Es führt ein schöner Weg entlang der sogenannten Auenwälder,

man kann Tiere beobachten,



die frische Brise genießen,


Strandgut sammeln,



einfach...


... die Augen ....

... verwöhnen ...


... und innehalten .



Ein Steg bietet besondere Aussicht;


hier hatte ein Dackel (vorne im Bild) Spaß beim Baden.


An dieser Stelle mündet die Selz in den Rhein,


und so sieht sie (die Selz) auf der anderen Seite der Brücke aus.

Fazit: Das war gestern ein sehr gelungener Sonntagsausflug,
den sich meine größere Hälfte ;-) da hat einfallen lassen.
Leider kann ich hier nicht alle Fotos posten, das würde den Rahmen sprengen;
und außerdem soll Eurer Neugier ja auch noch Raum gelassen werden. :-)
In diesem Sinne: "Fahr(t) doch mal hin!"

Sonntag, 26. August 2007

Unrasierter Typ in meinem Blog

Ein stacheliger Kerl hat sich in mein Blog eingeschlichen.
Wer kennt ihn?

Freitag, 24. August 2007

Ein Schiff wird kommen...

oder auf was wartet die verstockte Ente?
(zum Vergrößern anklicken!)

Donnerstag, 23. August 2007

Rita hackte Cucurbita

Und zwar einen Cucurbita maxima maxima convar. hubbardiana, kurz Hokkaidokürbis. Er stammt von der japanischen Insel Hokkaido und ist eine kleinere Variante des Riesenkürbis. Als sehr leckerer Speisekürbis hat er außerdem den Vorzug, daß man ihn nicht schälen muß. Durch seine extreme Festigkeit ist das Schneiden jedoch nicht ganz einfach, man muß vorsichtig mit dem Messer umgehen. Oder, so wie ich, das Hackebeilchen benutzen. :-) Die Form des Cucurbita ist breit-rund, die Farbe kann orangerot oder dunkelgrün sein. Das Gewicht von etwa 1 bis 2 Kilogramm kann bei Rezepten voll angerechnet werden, da, wie bereits beschrieben, die dünne Schale anders als bei den meisten übrigen Kürbissorten beim Kochen weich wird und mitverzehrt werden kann. Das Fruchtfleisch hat ein ganz tolles , nussiges Aroma und ich beschreibe jetzt endlich mein Rezept:

ORANGEN-KÜRBISSUPPE :
Zutaten: 1 Hokkaido-Kürbis (ca.1kg), neutrales Öl oder Margarine zum Andünsten,
1EL Zucker, 1/2 TL Curry, 200 ml frisch gepresster Orangensaft,
1/4 l Gemüsebrühe, 1 Stück Ingwer (20 - 30g ),
je 1 EL Kürbiskerne u. Mandelblättchen,
Salz, Pfeffer, ca. 2 TL Kürbiskernöl


Die Zubereitung ist sehr einfach und das Ergebnis oberlecker!
Kürbis halbieren,

entkernen,

in Stücke schneiden, in heißem Fett andünsten, mit Zucker und Curry bestreuen,
3 Minuten weiterdünsten, und zwar rührend .
Anschließend mit O-Saft und Brühe ablöschen,

ein Stück vom "Ingwerkaktus" :-) ernten,

dieses schälen und im Ganzen zur Suppe geben.
Deckel drauf, 20 Minuten zart köcheln lassen.
Inzwischen Kürbiskerne und Mandelblättchen fettfrei in der Telefonpfanne rösten , but softly!
Rausnehmen, auf Küchenkrepp legen, damit sie nicht weiterbräunen. Ingwer aus der Suppe fischen, Suppe nach Wunschkonsistenz pürieren (Mixstab), mit Salz, Pfeffer, Curry nach Belieben abschmecken. Vorm Servieren natürlich mit den Röstdingern und dem superaromatischen Kürbiskernöl verzieren.
Voilà !

Mittwoch, 22. August 2007

Weiter mit dem Diorama

Bijoux en miniature für das Ladengeschäft der "Tigerschmiede".

Weitere Bilder

Hurra, wir leben noch!

Ich hatte ja am Samstag schon Nix-wie-enunner-Impressionen gepostet, doch gestern nachmittag habe ich auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person (man könnte auch Freundin sagen) noch einmal als Jahrmarktsführerin fungiert. Da sie den Celemochumer Rummel noch nie besucht hatte, staunte sie nicht schlecht über dessen Größe und Vielfalt. Die Fahrgeschäfte, und mit dabei sind ja einige Monsterteile, ließen uns aber eher kalt bzw. in Erinnerungen schwelgen, so nach dem Motto: "Ja, früher war das Alles kein Thema." Desweiteren hatte es ihr auch die riesige Auswahl an Leckereien angetan. Aber die "Dibbegass" und der "Klamoddeweg" fanden ebenso große Beachtung. An einem der Verkaufsstände stoppte sie schlagartig und zerrte mich zu einem Tisch und deutete penetrant auf folgendes Leder-Schild -->

Gelächter...... Aber okay: So kann man es auch sehen .......aha, pooooositives Denken...., auch wenn ich ansonsten die "billigen Brettchen- und Schilder-Weisheiten vom Rummelplatz" nicht so favorisiere .

Na, jedenfalls war uns jetzt klar:
"WIR LEBEN NOCH! HURRA!"

Wenn jemand eine Idee hat, was mal Sinniges oder Unsinniges
auf die anderen leeren Schilder "graviert" werden könnte, nur her damit! :-)

Sonntag, 19. August 2007

Ritas kleine Welt

Meine Dioramen-Werkstatt befindet sich hier.

Samstag, 18. August 2007

Freitag, 17. August 2007

Fotos von "Fräulein Kitty"

Um das ganze Bilderbuch zu sehen, einfach hier anklicken!


Hello Kitty

Lena und Sascha haben seit letzten Dienstag eine Mitbewohnerin, sie heißt Kitty und ist ein süßes Wusselchen. Diese Erkenntnis habe ich von Lenas lebendigen Erzählungen und von etlichen Fotos, die sie 'schnappgeschossen' hat um sie mir zu zeigen. Leider geht es ja nun mal nur auf diesem Weg, wegen meiner Allgerie. Aber macht nix, ich freue mich für die Beiden. Eines der Bilder (unten) zeigt Kitty im Kämmerchen auf großer Entdeckungstour. Für die anderen und für eventuell zukünftige Bilder würde ich gerne einen Extra-Zugang basteln. Wenn es mir gelinkt, dann könnt Ihr das Fräulein Kitty hier bald in mehreren Posen beäugen. Miau......

Foto: Lena Doll

Donnerstag, 16. August 2007

Mittwoch, 15. August 2007

Bufo bufo

Alles "quaaak" .......

.... oder : Sei kein Frosch und schreib' mal wieder !


Dienstag, 14. August 2007

Rotjäckchen stellt sich vor

Guten Tag liebe Leser,
entschuldigen Sie bitte, daß ich (Foto unten) mich Ihnen noch nicht vorgestellt habe, obwohl ich schon länger hier tätig bin. Mein Name ist Rotjäckchen, ich bin hier das "Fräulein Helferlein" und unterstütze die Frau Kubla bei ihren "krea-tiefen" Arbeiten, aber auch an den "Krea-Hochs" darf ich teilnehmen. So zum Beispiel heute! Da fiel dann auch mal wieder ein Zuckerstückchen für mich ab vom gestrigen Ergebnis, der "Tarte aux mirabelles".
Insgesamt kann ich Ihnen aber versichern: Frau Kubla ist eine angenehme Chefin, vorausgesetzt, ich tue meine Arbeit hier immer korrekt. Gestern sprach sie davon, eventuell noch einen "Rolf" , oder so ähnlich, einzustellen,.............mmh,........was soll ich davon halten?

*Knusper,knupser Knäuschen*

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!