Freitag, 29. Februar 2008

Unentschlossen?

Willst Du nichts ausschließen? Dann lasse die Türe offen!

Donnerstag, 28. Februar 2008

Rita bald auf Melita

"Melita?" werdet Ihr fragen. Wieso "auf"? Und schreibt sich der Kaffee nicht mit zwei "t"? Oder soll es ein Name sein? Nichts von all dem (!!) ist es; und die Irreführung passiert hier lediglich des Reimes wegen :-) . Es handelt sich um Malta (=Melita). Die Insel war nämlich 736 v.Chr. mal von den Griechen besetzt; und die nannten sie Melita. Jedenfalls wurde ein Aufenthalt auf der Insel Malta gestern früh im Reisebüro gebucht; und ich freute mich so sehr, daß ich in Erinnerungen an einen anderen, nicht maltesischen, sondern pitiusischen, Inselurlaub aus der Vergangenheit schwelgte. Das zeigte sich dann nachmittags spontan bei mir in einer kleinen Näharbeit:
Mit unserer heutigen "Malta-Buchung" ist übrigens auch der Artikel "Moderne Zeiten" (klick!) zu einem vorerst gütigen Abschluß gekommen.

Mittwoch, 27. Februar 2008

Fistulina hepatica - Leberreischling

In Ermangelung eines derzeitigen Vertreters aus meinem Jagdrevier poste ich heute ein älteres Foto eines leider "bewohnten" Leberreischlings (auch Ochsenzunge genannt), obwohl ich natürlich fototechnisch dankbar für die kleinen Models war. :-) Dieser Pilz ist eigentlich ein eßbarer, mit dunkel- oder fleischrötlich, zungen-, nieren oder halbkreisförmig ausgebildetem Fruchtkörper, vor allem an Eichen vorkommend.
Interessant ist, daß dieser besonders im Kernholz von geschwächten oder verletzten Eichen wächst und eine langsam fortschreitende Braunfäule erzeugt. Er scheidet im frühen Befallsstadium Farbstoffe aus, die das Holz färben und die Maserung deutlicher macht. Darum erhöht ein leichter Befall mit diesem Pilz den Wert des Holzes, im Gegensatz zu den meisten anderen holzzerstörenden Pilzen.
(mit im Bild: Stecknadel zum Größenvergleich)

Dienstag, 26. Februar 2008

Philipp, Karlchen und Horst


Das Hallo-Trio wird kurz vorgestellt:

Philipp  (Update: Phil Bär) (links im Bild) ist am längsten in der Familie. Er wurde von uns aus dem Kaufhof adoptiert. Er ist auch der Ältere von den beiden Bärchen und oft auch der Vernünftigere. Sein Name war bereits urkundlich festgelegt.

Karlchen (rechts im Bild) verdankt seinen Namen seiner Patentante Karla,
die ihn damals vor einem traurigen Schicksal aus dem Globus gerettet und zu uns gebracht hatte. Sie hatte sich sowieso immer beschwert, daß Philipp zu oft allein sei .... "Rabeneltern" und so was Alles mußten wir uns oft anhören. Seit dem gibt es öfter Ausflüge mit einem der Trionen.

Horst (Bildmitte) ist seit Weihnachten der Hund von Philipp und Karlchen. Er hat seinen Namen deshalb, weil die Bären so närrisch auf .... na, was wohl, oder wen wohl(?) sind... jaaa, richtig(!) ... Kerners Köche - und da natürlich hat es ihnen der Horst Lichter am Meisten angetan.
Ja, sie sind richtige Feinschmeckerbären und essen längst nicht jeden Honig.

Das war's dann mal in Kurzform, der Rest läßt Platz für die Neugier und wird sich im einen oder anderen Posting hier einfinden.
PS: Die Ähnlichkeit des Namens Hallo-Trio mit dem Begriff Hallodrio ist natürlich rein zufällig ;-)

Montag, 25. Februar 2008

Alle lieben Gustl

Das verrückte Huhn aus Rietberg :-)


Das wollte ich schon längst gepostet haben, aber Gustl, das "renatelte" Huhn, ist noch relativ neu hier; und anfangs war es sooooo aufgeregt und vergaggert, daß man nur verwackelte Bilder hätte machen können. Inzwischen hat sich das Tier beruhigt, und wie man sieht, gut eingelebt. Goog, goggoggo goooog ...
Und Gustls Schwester Herta wohnt übrigens hier.

Es ist ein Ros' entsprungen...


...aus einem Stoffe zart. Nein, es sind eher mittelstarke Stoffe (fast hätte ich "halbstarke" geschrieben) aus denen ich gestern dieses "Textilbild malte". Es ist immer wieder eine spannende Herausforderung für mich, erst während der Arbeit, Farben, Muster und Größe der einzelnen Patchteile zu bestimmen. Meistens ist es sogar so, daß ich etwas ganz Anderes kreieren wollte. In diesem Fall hatte ich zum Beispiel eine Landschaft mit Baum nähen wollen, jedoch.... naja... Ihr seht ja selbst. :-)
Rainer Maria Rilke beschrieb sie so:
Die unschuldige Rose
*************************
Sprechen wir nicht von dir.
Du bist deiner Natur nach unaussprechlich.
Andere Blumen schmücken die Tafel,
du verklärst sie.
Man stellt dich in eine Vase-
und schon wandelt sich alles:
es ist vielleicht die gleiche Vase Melodie,
aber gesungen von einem Engel.

PS: Die Größe des Be-lags oder -hangs beträgt 65cm X 31cm

Sonntag, 24. Februar 2008

Hooorst

Horst (mit langem o) durfte gestern, Samstag, mit nach Frankfurt. Ihr kennt ihn noch nicht? Ach ja, ich vergaß die Vorgeschichte: Philipp und Karlchen, die beiden Adoptiv-Bären, hatten das ganze letzte Jahr keinen anderen Wunsch als einen Hund in der Familie aufnehmen zu dürfen. Und Weihnachten war es dann soweit, Horst saß unterm Tannenbaum. Und von da an ging's rund! Nein,eigentlich schon viel früher, nämlich als Karlchen hier einzog. Aber dazu ein ander' Mal mehr. Zum gestrigen Ausflug sei hier noch angefügt, daß "er", der Hund Horst, sozusagen "an der Reihe war", mal mitreisen zu dürfen; denn wie Ihr ja wißt, hatte Karlchen erst neulich das Vergnügen, den Zoo besuchen zu dürfen, und Philipp, der Ältere, kennt bereits den Wiesbadener Sternschnuppenmarkt von 2006. So, und hier seht Ihr also Hooorst, den Wauzi von Philipp und Karlchen:Dieses Foto ist auf der Heimfahrt im Zug enstanden, der rechte Bildrand ist erhellt durch das Fenster, an dem sich Horsts "1.Klasse-Platz" befand. Und demnächst berichte ich dann, wie gesagt, ausfühlicher zum Thema "Philipp, Karlchen und Horst (mit langem o) ". Zum Beispiel: Warum sie so heißen, wo sie herkommen und was sie schon Alles angestellt haben. Man darf also gespannt sein.

Samstag, 23. Februar 2008

"Out"-fit

Ich gehe auf meine Leser ein. :-)
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?
?

Unbekanntes Flugobjekt


Mücke im Februar ???
Habe ich doch tatsächlich heute morgen durch Zufall dieses Flugobjekt -fotografisch- erwischt. Gerade als ich den Fotoapparat sowieso in Lauerstellung bringen wollte, (denn mir war Vogel-Gezwitscher zu Ohren gekommen), setzte sich dieser Mini-Flattermann an die Scheibe. Für mich gut sichtbar, weil er genau die "Durchschuß-Öffnung" meiner Papp-Tarnwand gewählt hatte. Mich konnte er zum Glück nicht erschnüffeln, denn er war ja außen an der Fensterscheibe! Ja, außen!!! Mücke im Februar! ... ???
Wartete sie auf einen Vogel? Oder hatte sie schon selbst einen?

Freitag, 22. Februar 2008

Das gestrige SCHLEMMERRÄTSEL ist übrigens gelöst (siehe dazugehörige Kommentare!) Danke, Ihr Gourmets! GourMET ?
mmh ... MET... Steigerung METT... mmh...muß ich nix zu sagen , oder ?
ICH BIN DANN MAL BEIM METZGER ;-)

Rotjäckchen beim Film ?

Aus dem Film "Tristan & Isolde":

John Donne "The good morrow - Der Morgen"

Ich frag mich, was wir taten, du und ich,
Bis wir uns liebten? War'n wir nicht entwöhnt?
Gesäugt von Kinderspielen lächerlich?
In Siebenschläfers Höhle schlafgewöhnt?
So war es wohl -; doch all dies, - eitler Schaum.
Jedoch, wenn jemals Schönes ich erblickt,
Was ich ersehnte, fand: es war von dir ein Traum.

Jetzt den erwachten Seelen Guten Morgen,
Die nun einander, nicht aus Furcht, bewachen;
Denn Liebe wird die Lieb' zu andern schmälen,
Und einen kleinen Raum zur Welt sich machen.
Entdecker laß zu neuen Welten reisen,
Laß Karten Andern Welt um Welten weisen:
Laß eine Welt uns haben - und als eine kreisen!

In deinem Aug erscheint mein Angesicht,
In meinem deins, die reinen Herzen zeigend;
Zwei bessre Hemisphären fand man nicht:
Ohn kalten Nord, und nicht nach Westen neigend.
Was ungleich war gemischt, muß Tod erleiden -
Ist unsre Liebe eins nur, und wir beiden
Gleich liebend: nie kann eins ermatten noch verscheiden

Donnerstag, 21. Februar 2008

Aus der Kalorien-Werkstatt

Fischlein streck' Dich,
was versteck' ich ??? (z.B. auch unter der Panade) ....

Keine Lust zum Einkaufen gehabt,
aber Koch-Idee
für Augensättigung.
Man sagt doch, das Auge ißt mit!?
GeMUNDet hat's dem Bauch
aber auch.

Wer deckt das Rätsel auf?
Ich sag': "Ihr kommt nicht drauf!" :-)

Mittwoch, 20. Februar 2008

Festgewachsen in der Erden ...


........................ steht die Form aus Chlorophyll.
........................ Heute muß die Glocke werden,
........................ zeig' Dich, Blümchen! Denn ich will


.........................Dich für meinen Blog fotografieren. :-)

Nein, die Wahrheit ist ja, daß mich das Schneeglöckchen gaaaanz früh wachgeläutet hat. Rumpeldipumpel, klong ... nein(!) so natürlich nicht ... eher so:
Klingelingeling, klingelingeling, hier kommt das Schneeglöcklein,
klingelingeling, klingelingeling, ich möchte in ein Väschen rein.
Ich bin das wohlklingendste Blümchen, das man jemals sah,
denn mein Glöckchen klingt in e,f,g und a,
denn mein Glöckchen klingt in e,f,g und a.
auuuwaaaaaaaaah

Dienstag, 19. Februar 2008

Ein Dreier ?

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie: Ein "DREIER" ist:
* eine sexuelle Spielart genannt Flotter Dreier
* eine alte Münze mit dem Wert 3 Pfennig, siehe Dreipfenniggröschlein
* den 3er-Ringzug
* eine Figur im Eiskunstlauf (Wechsel der Laufrichtung mit gleichzeitigem Wechsel des Standbeines)
* eine umgangssprachliche Bezeichnung für die Schulnote Drei
* eine Rhythmusart in der Musik, siehe Großer Dreier
* eine umgangssprachliche Bezeichnung für die "Dreier"-Modellreihe der Automarke BMW
* eine besondere Ruderbootsklasse

Das Bild entstand ebenfalls letzte Woche im Frankfurter Zoo. Leider weiß ich mich nicht mehr zu erinnern, um welche Art von Schildkröten es sich hier handelte; der Name fällt mir nicht ein. Dafür soll dann das witzige Motiv hoffentlich entschädigen. (!?)

Montag, 18. Februar 2008

Exoten

Da hatte Karlchen (rechts im Bild, für die, die ihn noch nicht kennen) aber Glück, daß dieser Riesengürtelschweif ein Vegetarier war :-). Die beiden Bilder sind wiederum aus dem Frankfurter Zoo, den wir letzte Woche besuchten, und ganz sicher werden es auch nicht die letzten hier im Blog sein, darum hatte man mich schon gebeten.
In der Realität sind diese Tiere keine ausgesprochenen Pflanzenfresser, obwohl sie auch "Grünes" zu sich nehmen, um den Wasserhaushalt zu regulieren, da sie so gut wie kein Wasser trinken. In der Hauptsache ernährt sich der Riesengürtelschweif von Skorpionen, Spinnen, Insekten und anderem Kleingetier, also Alles, was er selbst besiegen kann.

Sonntag, 17. Februar 2008

Dieser Lippenbär...

...im Frankfurter Zoo sieht ein bißchen aus, als bräuchte er Antischuppen-Shampoo für seine fluffige Winterwolle. Aber das liegt wohl daran, daß er gerade aus seiner flauschig-gepolsterten Bärenhöhle gekrochen ist. Nun möchte er hier die Sonne genießen, die ihn vermutlich nach draußen gelockt hat.

Melursus ursinus stammt aus den Regenwäldern Indiens und Sri Lankas. Seinen Namen hat der Lippenbär bekommen, weil er wirklich interessante Lippen hat. Er kann sie weit vorstrecken und mit ihnen eine Art Röhre bilden, und da er außerdem Zahnlücken hat, kann er wie ein Staubsauger durch die Lippenröhre blasen und saugen. So bläst er immer wieder in die Öffnung von Termiten- und Ameisenbauten, die er zuvor mit seinen riesigen Krallen aufgerissen hat und saugt seine Nahrung auf. Natürlich ist er wie jeder Bär aber auch ein "Süßer" und mag dementsprechend ebenso Honig , Blüten und Früchte. Mit seinem schwarzen Fell und der hellen Zeichnung auf der Brust, die einem Hufeisen ähnelt, ist er ein hübscher, flippig-aussehender Zottel!

Samstag, 16. Februar 2008

Ein Spätling will Frühling

...zumindest versuchen könnte ich ja mal, die bevorstehende, ersehnte Jahreszeit anzulocken. Die Piepmätze sind schon mal auf meinen neuen Fensterschmuck aufmerksam geworden (bilde ich mir jedenfalls ein), denn sie zwitschern munterer als sonst. Oder hört sich das nur so an, weil sie sich einen Ast lachen über meine surrealistischen Frühlingsboten?
Egal, ich wünsche Allen einen schönen und sonnigen Samstag!

Freitag, 15. Februar 2008

Ödnis

Vorweg aber erst eine kleine Beschreibung des Fotos: Diese Aufnahme von den nachtaktiven Zwerg-Mangusten (Zoo/FFM/12.2.) ist etwas blaß, da im "Grzimek-Haus" , also logischerweise im Dunkeln, gemacht. Die Tiere dort werden in einer künstlichen Nacht gehalten, wozu ihre innere Uhr sozusagen um 12 Std. verstellt wird, so daß es während der Besuchszeit Nacht für sie ist. Dementsprechend ist die Beleuchtung nur ganz schwach dort.Aber nun zur eigentlichen Titel-Aussage "Ödnis": Warum nur gucken die Beiden so irritiert ??? Hatten die a u c h gerade zum X-ten Male versucht, ein Hotel mit WLAN zu buchen ??? So wie diese verzweifelten Herrschaften (klick!)

Donnerstag, 14. Februar 2008

Ich seh' etwas, was Du nicht siehst!

Na, das paßte doch ! Ich war entzückt.
Für die, die sich keinen Reim drauf machen können: Das Bild eignet sich zum Anklicken(Vergrößern auf 100%). Sooo viele Eindrücke auf einem Bild, aber nur e i n e Kleinigkeit (5?), die m i c h überraschte, außer der kleinen Miezekatze natürlich! Im "Happy Bär" konnte man "das" auch bekommen. :-), allerdings dann mit "s".
Eeene Besuch im Zoo, oh oh oh ooh...
Klick!

Mittwoch, 13. Februar 2008

Merci beaucoup!!!

Bin zwar kein Fisch (das Bild ist aber doch so passend vom gestrigen Geburtstagsausflug), und wollte aber auch kein Frosch sein und mich deshalb herzlich bedanken bei ALLEN Gratulanten. Die "Wasserfrau" hat sich sehr gefreut! Übrigens hatte ich einen sonnigen Tag, die Zoo-Tiere und meine Begleitbären waren auch gut drauf. Was will man mehr?

Dienstag, 12. Februar 2008

Ich bin so frei


Heute bin ich unterwegs,
ein Besuch im Zoo,
doch hier gibt es trotzdem Keks',
das macht die Gäste froh.

Schon früher gab's zu Kinderzeiten
an solchem Jubeltage,
"kalten Hund" in allen Breiten,
ganz lecker, ohne Frage!

Ich hoff' Ihr mögt was Süßes
ich biet' Euch mal was an,
greift zu(!) , ja, ich begrüß'es,
genauso wie mein Mann. ;-)

Denn er ist der Ausdenker
für diesen Ausflug heut',
-so to say- der Schenker,
worüber frau sich freut.

Ihr seid mir ja nicht böse(!?),
daß ich nicht hier präsent,
ich weiß um Eure Größe,
da Ihr die Fahrt mir gönnt!

So laßt Euch nun nicht hemmen,
schlürft 'nen Kaffee dazu,
dürft Keks in'Mund Euch klemmen.

Bis morgen, Tschüß to you!


Extra frisch für Euch zubereitet: Kalter Hund,

leckere Nußeckchen

und "Création Meringue"-Gebäck. GUTEN APPETIT!!! :-)

Montag, 11. Februar 2008

Störung am Futterplatz




Zu dem oberen Bild: Dies ist das erste Rotkehlchen (fotografisch gesehen), welches ich vergangene Woche vor die Linse bekam, dank der doch sehr aufmerksamen Mitbewohner Philipp (update: seit Enkel Philipps Geburt nun "Phil Bär") und Karlchen, die mich gleich herbeiriefen. Ich war hocherfreut und konnte eine kleine Serie an Rotkehlchen-Fotos ergattern. In den vergangenen Jahren war mir das nie geglückt, in Ermangelung eines Vogels dieser Art. Das machte meinen Foto-Wunsch natürlich seehr schwierig. Um so größer meine Freude jetzt!

Auf Bild 2 sieht man nun auch mal meine gebastelte Papp-Tarnwand, die ich ab und zu am Vogel-Futterplatz-Fenster benutze.

Sonntag, 10. Februar 2008

"Schau mir in die Augen kleines ...

........... Rotkehlchen!" wünschte sich da wohl jemand.




Doch das Vogeltier im Federpulli war sichtlich genervt. WAS hat es so erregt??? Bzw. WARUM schaut es so entgeistert???

Das, liebe Leser, und noch mehr, können Sie auf jeden Fall morgen erfahren, wenn Sie wieder reinschauen.

Samstag, 9. Februar 2008

Oh Bäumchen Schleicher...

... mit den elastischen Stämmen ....


wie der gefährlich in den Knien federn kann , ...

Dieser Anblick hatte mich in "meinem Wald" überrascht, da ich eine völlig andere, seltene Route nahm. Das Wetter paßte hervorragend zu des Bäumchens Tanz!

Lieblingsrippchen


Danke, liebe Leser, für die Teilnahme! Die Abstimmung per Umfrage hat gezeigt, daß die Mischung so angenommen wird. Die Möglichkeit, mehrere in einem Wahlgang anzukreuzen, brachte wohl diesen Ausgleich. Da Rotjäckchen und der Rolf jedoch an der Spitze liegen, werden sie wohl den einen oder anderen Auftrag zusätzlich bekommen. Aber man weiß ja, daß die beiden sich da gerne einbringen, na, und publikumsscheu sind sie ja auch nicht.

Freitag, 8. Februar 2008

Kein Schiff wird kommen ;-)

... denn sie ist etwas übergelaufen, die Nahe! Gestern gesehen am Mühlenteich:

(sorry für die Unschärfe, kommt nicht durch mich)

Donnerstag, 7. Februar 2008

Den Neffen treffen, die 2.!


Gestern hatte ich Überraschungsbesuch vom kleinen LUKAS, meinem 2.Neffen; und man sieht hier : Mein Durcheinander im Büro konnte ihn zum Glück nicht aus der Ruhe bringen. Er zog es vor, sich nicht am Schlummern hindern zu lassen. Sein "großer" Bruder JULIAN dagegen war schon etwas lebhafter.

Ich hatte doch neulich noch von Julian als Baby gepostet.
"Kinder, wie die Zeit vergeht!"

Mittwoch, 6. Februar 2008

"Think pink!"

... rät der MINK!


Diese Aufnahme ist neulich in Berlin entstanden, im schönen Naturkundemuseum, von dem ich in "ORTSWECHSEL" im Dezember 2007 schon andere Fotos gezeigt hatte. Dieser eigentlich posierlich aussehende MINK ist ein Amerikanischer Nerz ,also eine Marderart aus der Oberfamilie "Raubtiere". Früher war er nur in Nordamerika beheimatet, inzwischen ist er als Flüchtling aus Pelztierfarmen auch in Europa heimisch. Seine Analdrüse sondert ein moschusartiges Sekret ab, welches schlimmer müffeln soll als das eines Skunks. Also ein STINKMINK sozusagen. Da hilft auch kein "Think pink!" mehr.

Hinweis zur Umfrage

Bin von Lesern gefragt worden, ob auch mehrere Häkchen erlaubt wären. Das ist zu bejahen, ich konnte das beim Anlegen so auswählen, und sorry, daß ich es nicht erwähnt hatte. Im Nachhinein war absolut nichts mehr an diesem Text da rechts zu ändern oder zu ergänzen , sonst hätte ich das mitangegeben. Ob man täglich neu wählen kann? Müßt Ihr ausprobieren! Ich denke aber, daß es einige von Euch sowieso schon getan haben, sonst wäre ganz sicher nicht diese Anzahl von Abstimmungen zustande gekommen. Falls das so ist, dann geht es wohl und ist auch okay. Das Teil sagt : "Noch 2 Tage bis Ende ..." Das ist auch so vorgegeben, ich habe da keinen Einfluß. Außer den ganzen Vorgang "löschen" gibt es dort keine andere Option, also kein "ändern" oder "bearbeiten", was ja auch okay ist. So viel dazu, einfach nur mal so als Info.

Dienstag, 5. Februar 2008

Eisige Ornamente

Eigentlich wollte ich etwas Anderes posten, aber die gimpige Technik ist zur Zeit etwas außerhalb einer geschmeidigen Handhabung (freundlich gesagt). Ich zeige hier deshalb noch ein weiteres Foto vom Sonntag, das unweit von "Rotjäckchens Weiher" im Wald entstand.


Auch die winterliche Natur verwöhnt uns mit Blumigem oder was auch immer man darin erkennen möchte. Der Fantasie sei freier Raum gegeben.

Montag, 4. Februar 2008

Gefroren hat es heuer...

...nur wenig festes Eis,
Rotjäckchen auf dem Weiher
pirouettet leis'.


Alles sehr unsicher, deshalb auch unscharf. Es war soo glatt; der Rolf
konnte kaum die Kamera bedienen.

Sonntag, 3. Februar 2008

(Ver)Kohlmeise?



Ja, es ist ein Glöckchen vom letzten Jahr (Ostern) von einem Häschen, geLINDTe gesagt, falls jemand das wissen möchte, und wenn nicht, auch ! :-) Noch Fragen oder Anregungen? Dann bitte hier unten reinpiepen oder ins Gäste-Zwitscherbuch. Freue mich über jedes Zizzidaa ....

Samstag, 2. Februar 2008

Märr losse de Dom in Kölle


Nein, ich bin kein Fassenachter, habe aber dieses passende Foto, welches seit August vergangenen Jahres im Ordner wartete. Meine "närrische" Zeit hat kein Datum und die sogenannten "Fassenachtsküchlein" auch nicht!

Fast Nacht, na denn Gut' Nacht! Narhallamarsch! ...und Abgang...

Freitag, 1. Februar 2008

Seid umschlungen Millionen!

... ach nein ... der Draht , er ist allein. Dann kann er hier nicht SCHILLERn.Vielleicht etwas Passenderes von Herrn GOETHE ? :
Natur! Wir sind von ihr umgeben und umschlungen - unvermögend, aus ihr herauszutreten, und unvermögend, tiefer in sie hineinzukommen. Ungebeten und ungewarnt nimmt sie uns in den Kreislauf ihres Tanzes auf und treibt sich mit uns fort, bis wir ermüdet ihrem Arm entfallen.

Wie unschwer zu erkennen, ist die Aufnahme in einem Weinberg entstanden. Man kann dort immer wieder erstaunliche Ansichten finden, die mit beeindruckender Vielfalt aufwarten. Das obige Motiv hatte mich zum Beispiel sehr gefesselt.

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!