Sonntag, 30. März 2008

Rotjäckchen und Rolf packen!

Während Fräulein Rotjäckchen sich ganz unvorhergesehenen Problemen stellen muß, .....

.... kümmert sich Herr Hase um Nebensächlichkeiten.

Samstag, 29. März 2008

"Rote Flammen" (5)

Bitte treten Sie ein!

Aber auch morgen, dürfen Sie mich wieder treffen .... vielleicht bei den Reisevorbereitungen? Bis dann! Ich erwarte Sie! Herzliche Grüße,Ihr Fräulein Rotjäckchen.

Freitag, 28. März 2008

"Rote Flammen" (4)


Liebe Besucher, heute ist vorletzter Tag von Fräulein Rotjäckchens Kunstausstellung. Morgen wird dann das vorerst letzte rotflammige Unikat präsentiert. Aber auch danach wird es täglich weiter gehen mit neuen Sachen! Bitte nun, wie gewohnt, auf das Bild klicken!

Donnerstag, 27. März 2008

"Rote Flammen" (3)

Präsentation der heutigen Flammen durch einen Klick auf die Fensterscheibe! Fräulein Rotjäckchen hat Alles für Sie vorbereitet.

Mittwoch, 26. März 2008

"Rote Flammen" (2)

Bitte 1 mal an's Fenster klopfen (klicken) um das heutige Ausstellungsstück zu betrachten.

Dienstag, 25. März 2008

Heute Eröffnung "Rote Flammen" (1)

Eine mehrtägige Ausstellung, präsentiert durch Fräulein Rotjäckchen:

(Eintritt = 1 x auf's Bild klicken!)

Montag, 24. März 2008

Frostern



Dieses eisige Bild habe ich gestern beim Osterspaziergang geschossen. Man sieht sehr schön wie das untere vereiste Ästchen sich mit zunehmendem Gewicht verbiegt und somit gekrümte statt gerade Eiszapfen bildet.

Wo kam wohl das Wasser her?

Sonntag, 23. März 2008

Ganz in Weiß

Ja, ich weiß: sehr witzig ;-) ! Aber leider ist es mal nun so: Man zieht den Rolladen hoch und ist geblendet. Das eigentliche "richtige", etwas buntere Osterkärtchen gab's ja gestern schon (siehe unten!). Trotz der Kühle wünsche ich "Schöne Feier(!)" und ich weiß ja: Meine Leser kann nichts erschrecken, denn sie haben die Sonne im Herzen. N'est-ce pas?





Hinweis: Übrigens wurde "Budder bei die Fisch"(Beitrag von Freitag) durch ein weiteres Foto ergänzt.

Samstag, 22. März 2008

Frohe Ostern ...

... allen Besuchern der Blogschokolade!

1x ins Bild klicken vergrößert es!

Freitag, 21. März 2008

Jetz' ma' Budder bei die Fisch'!

Es reizt mich mal wieder, etwas ausprobieren; die Zutaten schwimmen, wie man sieht, schon vor der Kamera herum. Beim Einkauf gestern nämlich keine Tube mehr von der Paste bekommen. Knabbern denn alle Leute an Karfreitag Thunfischcreme-Kräcker ??? Okay, das ist meine Chance, paar Küchenutensilien einzufetten. Der "schneidige Boy" im rechten Bildrand ist schon ganz scharf darauf und die Gewürze bereits gemischt, was kann da noch passieren?

Also dann: "Jetz' ma' Budder bei die Fisch'!"

Anmerkung: Eine Reaktion, die mich bereits erreichte: Mit dem *schneidigen Boy* könne niemand was anfangen, bzw.keiner wisse, was das ist. Stimmt das ??






In der "Spritze" ist das fertige Produkt: Die Thunfischpaste

Donnerstag, 20. März 2008

Mein kleines Aquarium :-)


gibt es übrigens HIER zu sehen

Heute ist Frühlingsanfang

... jedenfalls kalendarisch; ich habe aber ein paar botanische Beweise entdeckt. Einen davon habe ich Euch mitgebracht: Veilchen aus dem Wald. Rilke hätte es folgendermaßen gesagt:

Will dir den Frühling zeigen,
der hundert Wunder hat.
Der Frühling ist waldeigen
und kommt nicht in die Stadt.

Rainer Maria Rilke, (1875 - 1926), eigentlich René Karl Wilhelm Johann Josef Maria, österreichischer Erzähler und Lyriker

VIOLA CANINA , auch Roßveilchen genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Veilchengewächse. Dieses geruchslose Veilchen ist neben dem wohlriechenden Veilchen die bekannteste Veilchenart.
Passend dazu und -(!)ganz neu(!)- noch ein paar textile Frühlingsgrüße in "STOFFIGES"! Oder HIER klicken bitte!

Mittwoch, 19. März 2008

Männer, nix als Männer...

werden im Moment geboren ... jedenfalls in meinem näheren und weiteren Kreis. Waren da sprühende Grafi-Tiger unterwegs :-) (???), die an jede Hauswand sprühten? .... okay, der Song ist alt, klingt aber noch abrufbar in meinen Ohren, als wär's jetzt grad mal 1982: "Ich sprüh's an jehede Wand, neue Männer braucht das Land!" Auch wenn Ina Deter nicht zu meinen favorisierten Interpreten gehörte, diesen Song hat man noch in Erinnerung, oder?

Dienstag, 18. März 2008

Owl's gliding


Frau Eule gleitet durch den Flur,
na, was sucht sie nur?
Im Flur der Dienststell' hängt ein Bild,
auf dem der Spruch ihr etwas gilt.

Heikes Einsendung...

...zum Thema "Ärger"
Ich habe den Autor gefunden und zusammen mit dem Text in ein Bild verwerkelt. Danke für Deine Teilnahme, so oder so ...

Überlaß' es der Zeit!


Durch eine Korrespondenz angeregt, möchte ich meinen heutigen Beitrag einem Thema widmen, mit dem wir bestimmt alle schon ein(?)mal zu tun hatten, nämlich dem Ärger. Eine liebe Person aus meiner Verwandtschaft (ja, das gibt es auch noch, ganz entgegen des landläufigen Spruches: Gott gab uns Freunde als Entschädigung für Verwandte :-) ). Also noch mal von vorne: Eine liebe Person aus meiner Verwandtschaft schickte mir sozusagen als Trost für besagten Ärger ein Gedicht vom Herrn Fontane, welches sie, abweichend des Originals, bereits in eine lesbarere, flüssigere Form brachte. Vielen Dank! Da wurde mir Arbeit erspart; denn ich hätte es genauso, ein ganz klein wenig, verändert, also: "frei nach Fontane". Hat jemand der Leser vielleicht auch so "seinen eigenen gültigen" Antistress-Spruch wie die Person, die mir das Gedicht schickte?

Montag, 17. März 2008

Schloß Dhaun

Für noch mehr "Durchblick":
Schloss Dhaun ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten im Hunsrück und liegt auf dem Gebiet der Ortsgemeinde Hochstetten-Dhaun. Dieser Ortsteil und das Schloß selbst thronen hoch über dem malerischen Kellenbachtal, das bei Simmertal dann eine Verbindung zur Nahe bekommt.
Kurz zum Geschichtlichen des Schlosses: Im 12. Jahrhundert als Burg von den Nahegaugrafen erbaut, wurde es als „castrum de Dune“ (die Burg auf der Höhe) im Jahre 1215 erstmals urkundlich erwähnt und war ein Lehen der Reichsabtei St. Maximinin Trier. Im Mittelalter schützte die Anlage das Territorium der Wildgrafen, der Nachfolger der Nahegaugrafen.
Schloß Dhaun gilt als die größte Anlage ihrer Art im ganzen Nahetal. Ich finde, sie ist einen Besuch wert!

Sonntag, 16. März 2008

Backbären

Waschbären (Teil2)

Naschbären

Eitelbären

Faschingsbären

Sportsbären


Zeitungsbären

Sie wollten doch auch eine Geburtstagsüberraschung für den Tiger zaubern.

Fernsehbären

Putzbären

Waschbären (Teil1)



Anmerkung der Redaktion: Falls jemand fragen möchte: "Wo ist eigentlich Hoooorst? Es heißt doch Hallo-TRIO!" Es gab gestern und gibt heute und in Zukunft erst ein paar Cartoons, die noch ohne Horst (also vor Weihnachten '07) gemacht wurden. An ihnen sieht man auch die Veränderung meiner Bearbeitungstechniken. Die älteren zeichnen sich durch mehr "Handarbeit" aus; das ist erkennbar an den Sprech- und Denkblasen.

Samstag, 15. März 2008

Freitag, 14. März 2008

Eselsohr


Angeregt durch den gestrigen "Stoffel" wollte ich heute mal ein "anderes" Eselsohr zeigen, und zwar den Otidea onotica, einen Pilz aus der Gruppe der Schlauchpilze. Das gelborange gefärbte Eselsohr ist ein sogenannter Öhrling, er wird bis zu 8 cm hoch und sein Fruchtkörper ist einseitig eingeschnitten; die Ränder bleiben eingerollt. Der Pilz wächst oft büschelig und in dichten Gruppen, meist in Laubstreu; er ist zwar weit verbreitet, aber nirgends häufig. Um so erfreuter war ich im September 2006 , diesen Becherling mal im Bockenauer Wald gesehen zu haben. Das war die erste und bis jetzt einzige Begegnung in meinem Leben mit einem Eselsohr dieser Art.

Donnerstag, 13. März 2008

Vielen Dank

für die Texteinsendung, liebe Frau Gesse! Wurde, wie versprochen, eingebaut! Und? Macht sich doch gut!

Stoffel

Frage: Wo geht zur Zeit die Postkarre ab? Antwort: einfach HIER klicken!
No Hoff' without Stoff ...

Schwan(k)


Ein Schwan von der "Insel der Rosen"
der wollt'eine Schwänin liebkosen,
doch sein "Allez hopp"
war ihr viel zu grob,
drum hat sie ihn schleunigst verstoßen.


(Vielleicht etwas schroff - sorry, Ihr Leser der männlichen Gattung - aber der Reim verlangte es doch! ;-))

Das Schwanenpaar wurde aufgenommen im Kurstädtchen Bad Kreuznach, und zwar auf der sogenannten "Roseninsel". Man sieht hier im Hintergrund den Fluß, die "Nahe".
"Allez hopp" ist ein bekannter Schlacht-und Anfeuerungsruf, ich habe ihn in diesem Fall als ein Zeichen von Plumpheit entliehen. Primär wollte ich Sprechblasen gestalten, doch während des Fotoskalierens stellte sich der kleine Limerick bei mir ein. Wer dennoch eine witzige Idee für Sprech-oder Denk-Kästchen hat, nur her damit! Ich mache gerne ein neues Posting daraus!

Mittwoch, 12. März 2008

Sie kann Einiges (er)tragen

Ganz flott und modisch einkaufen kann nun die Männerwelt mit dieser geräumigen, stabilen Tasche! Wie sich nur unschwer erkennen läßt, ist dieses Teil eine Sonderanfertigung für einen Sportler, der auch beim Einkaufen nun eine gute Figur machen wird. "Griff"ige und insgesamte Stabilität, Design, Größe und praktische Accessoires zeichnen diese Tasche aus. Aus einer Art Drell genäht und mit einem fast ebenso stabilen Stoff gefüttert, hat sie quasi die Stärke der zwei Herzen; auf jeden Fall kann sie Einiges tragen und ertragen. Im Inneren hat sie ein ebenfalls gefüttertes Reißverschlußfach, einen Schlüsselkarabiner und eine weitere Möglichkeit etwas anzuklipsen. Der Rest möge sich aus den Bildern erschließen:



Rolf hat sie übrigens auch schon getestet.





Hier noch mal ein Beweisfoto: Mit ihr kann man ganz schön was verrollen !

Dienstag, 11. März 2008

Allways look on the bright side of life...

...oder auch:

DAS LACHEN ERHÄLT UNS VERNÜNFTIGER ALS DER VERDRUSS

(Gotthold Ephraim Lessing, 1729 - 1781, deutscher Schriftsteller, Kritiker und Philosoph der Aufklärung)
...vor Allem in Anbetracht seiner besch....... Situation; die weißen Spuren auf seinem Kopf sind nämlich keine Kratzer auf dem Foto,wie man vielleicht zunächst vermuten könnte.


Das Foto zeigt ein Lessingdenkmal bei Nacht, und zwar jenes auf dem Gänsemarkt in Hamburg, fotografiert am vorletzten Tag des Jahres 2006. Der Erbauer dieses Andenkens war Fritz Schaper, ein deutscher Bildhauer (*1841 in Alsleben/Saale, +1919 in Berlin)

Montag, 10. März 2008

Andalusische Möven

Naja, es war Zeit, mal wieder einen Cartoon zu bringen.... ;-)


... wenn auch bereits im April 2007 aufgenommen (in Caleta de Vélez); trotzdem hoffe ich, dem Betrachter noch ein Schmunzeln zu entlocken.

Sonntag, 9. März 2008

Auch Fußballer mögen Süßes

Ich habe ein Geschenk gebacken:

Für Interessenten:
Ich schreibe hier das normale Rezept auf, da man es gut abwandeln kann, je nach Bedarf (Nüsse, Obst, usw.), auch für die herkömmliche Backform. Dieses einfache Rezept hatte ich ursprünglich aus dem Internet, es heißt dort "7-Minuten-Guglhupf", habe es aber immer etwas abgewandelt. Zum Beispiel statt der dort angegebenen 100g nehme ich 200g Nüsse oder Mandeln, denn es intensiviert den Geschmack und man hat keine angebrochenen Tütchen ;-) . Der Teig eignet sich übrigens auch sehr gut für Muffins. Achtung: Für das Fußballfeld braucht man allerdings die doppelte(!) Menge des folgenden Rezeptes :

4 Eier
250 g Puderzucker (falls der Kuchen einen Guß haben soll, nimmt man natürlich weniger!)
200 g Mehl
200 g gemahlene Mandeln
1/8 Liter kaltes Wasser
1/8 Liter Öl
1 P. Vanillezucker
1 P. Backpulver

Backofen vorheizen! Alle Zutaten in Schüssel, genau 7 Minuten rührenlassen! In gefettete, bemehlte Form (ich nehme meistens Semmelmehl, das trennt n o c h besser) und ab in den Ofen! Bei ca.160° 1 gute Stunde backen, je nach Form. Nadelprobe! (Muffins natürlich kürzer) Und noch 1 Hinweis: Ich hatte in diesem Fall die 2 Portionen Teig sicherheitshalber getrennt gerührt, wußte nicht, ob die Maschine es auf einmal schaffen würde. Falls Fragen auftauchen: Einfach "mailden" oder Kommentarfunktion nutzen.

Samstag, 8. März 2008

Gold(t)iger

Da ist Post für mich. Was mag das sein ?


Schnell mal nachsehen !


Ach, ich weiß gar nicht was ich sagen soll...




... ich bin so gerührt. Herzlichen Dank! ........................ Hier geht es zur Jury.

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!