Montag, 30. Juni 2008

Schwarz, rot, gold


...aber lecker war er!

Sonntag, 29. Juni 2008

Borstenvieh...

... mit neuer Krankheit ???

Samstag, 28. Juni 2008

Ballfieber ...

... sogar im Wald !


Gesehen am Mittwoch in meinem Revier .
Runde Sache !

Freitag, 27. Juni 2008

Ei, ei, ei, ...

... schon wieder Ostern ???
Vorgestern:

Im Tannenwald war Rita
mit ihrer Samsunita
auf der Erde gekrochen,
denn sie hat ihn gerochen
den blutjungen AMANITA.

Und den wollte sich das fotografische Auge doch partout nicht entgehen lassen. Okay, ich geb's zu: In den Stoffbeutel wanderte er anschließend auch. Ich mag die Familie der Amanitas sehr, es gibt sowohl eßbare als auch giftige unter ihnen. In diesem Fall haben wir es mit AMANITA RUBESCENS zu tun, auch Perlpilz genannt, ich hatte ihn schon öfter thematisiert. Siehe auch HIER! (klick!)

Donnerstag, 26. Juni 2008

Philipp ist stolz auf seinen Namensvetter!


Es war gestern schon Aufregung pur für Philipp, Karlchen und Horst (mit langem "o"), und heute morgen beim Zeitunglesen kam speziell Philipp natürlich nochmals ins Schwärmen. Laut Aussage von seinen Zimmergenossen, haben sie heute Nacht kein Auge zubekommen, weil er "genervt habe mit seiner Angeberei ". Sie hätten vielleicht mal *eins* zudrücken müssen. ;-)

Mittwoch, 25. Juni 2008

Fleischeslust


Nach dem Auspacken und nach der Lust kommt für Hoorst vielleicht der Frust(?) .......
......... obwooohl: Er mag ja auch Süßes ! ;-)

Dienstag, 24. Juni 2008

...und stoffiges Gegacker...


...ebenfalls heute! Bitte HIER klicken!

Rotjäckchens Stangeneis


Stangeneis heißt es deshalb, weil das Wasser früher in Blockformen gegossen und zu Eis gefroren wurde. Oder es wurde im Winter direkt von Gewässern aus, vom Eismann zum Verbraucher gefahren. Die meist 250 kg schweren Stangen hatten eine Temperatur von -20°C bis -1°C, sodaß die Kühlung von Lebensmitteln gewärleistet war. Das im normalen Haushalt verwendete Eis kam oft in einen Eisschrank, den Vorläufer des Kühlschranks. Heute ist das durch die gut entwickelte Kältetechnik entfallen und Stangeneis wird nur noch zu dekorativen Zwecken benutzt, so wie es gerade Fräulein Rotjäckchen geplant hat (wohl auch zum Kühlen der Getränke) aber hauptsächlich als Eyecatcher für die Party.

Montag, 23. Juni 2008

Bewegung in frischer Luft - juchhee(!) ...

... ist so gesund und spart den Fliedertee.

Dieser Schlager aus den ...(?)-ern fiel mir so spontan ein, als ich vergangenen Dienstag am Stresemann-Ufer in Mainz diese Dame bei ihrer Gymnastik fotografierte.


Sie ließ sich jedoch überhaupt nicht stören, weder von mir, noch von den anderen Passanten. Ich hege sogar den Verdacht, daß sie ihre Übung dort Sommer wie Winter, unbeirrt jeglicher Temperaturerschwernis verübt. Respekt(!), oder?

Sonntag, 22. Juni 2008

A walk in the park

Da war's schön.
Da kannst Du (Dich auf) 'ne Bank draufsetzen.
Ein Weiher bei einer ehemaligen Ölschiefer-Mühle in der Nähe von Neubamberg.

Samstag, 21. Juni 2008

Kleine grüne Männchen



...oder: Ohne Moos nix los... NEIN! Weder - noch ...

"Ein Männlein steht im Walde, ganz still und stumm"
könnte man zwar dazu singen,
würde im späteren Verlauf des Liedtextes aber nicht mehr so recht passen.

Wollen wir ein neues singen? ;-)

Oder was Passenderes in Reime schmieden ... ?

Freitag, 20. Juni 2008

Beim Merkur!


Dieser maßstabgetreue MERKUR gehört zum sogenannten "Planetenweg" an der Nahe. Man hat hier das Sonnensystem im Maßstab 1 : 1.000.000.000 nachgebaut, auch was die Abstände der Planeten zueinander betrifft. Das Modell der Sonne (rechts unten zu sehen) und die Nachbildungen der anderen Planeten bilden Stationen eines schönen Wanderweges, von dem es hier schon das ein oder andere Bild zu sehen gab. Und bestimmt wird er noch öfter in meinen Beiträgen zu finden sein.
Was auf dem Schild steht?: MERKUR
Mittlerer Sonnenabstand: 58 Mio.km
Durchmesser: 4.878 km
Masse: 0,06 Erdmassen
Oberflächentemperatur: -217 bis +425 Grad
Umlaufzeit: 88 Tage

Donnerstag, 19. Juni 2008

Blaue Mauritius....

macht ihrem Adjektiv alle Ehre.
Nein , nicht die berühmte Briefmarke, sondern die:

Blümchen, so blau, so blau, so blau :-)

Die BLAUE MAURITIUS liebt Sonnenschein, und der kann hier am Südwestbalkon schön einfallen, was auf der ehemals weißen Tischplatte nicht immer angenehm für die Augen war. Aber nun ist sie "entgrellt"! Und diese Veränderung kann man auch HIER sehen und nachlesen.

Mittwoch, 18. Juni 2008

Gans in Gedanken

Gestern gesehen : Wandervogel in Mainz am Rhein
....................................................................................................

Dienstag, 17. Juni 2008

EM-Spiel gegen Österreich, 1:0 !

Gestern Abend - Das Hallo-Trio beim Fernsehen:





Was für eine Aufregung!

Montag, 16. Juni 2008

"Räuper" ?


Und noch ein Limerick ....

'ne Raupe von den Kanaren,
die war ganz verrückt auf das Sparen,
entdeckte 'nen Cent,
und kam gleich gerennt,
drum sollt' man sein Geld gut verwahren.







Zu dieser Momentaufnahme kam es, weil Wechselgeld auf dem Balkontischchen lag und der zuvor gekaufte Blumen-Stock ebenfalls noch dort stand. Von diesem aus hatte sich wohl der zunächst unbemerkte blinde Passagier......(na, was wohl?)........abgeseilt .

Sonntag, 15. Juni 2008

Hex! Hex !

Hier nun besagtes Hexenei (gestriger Kommentar), und zwar ein geschlossenes und ein in zwei Hälften geschnittenes, um das Innenleben zu zeigen. Aus diesem Ei entsteht dann in kurzer Zeit die etwa 4 cm breite und 20 cm lange Stinkmorchel, Phallus impudicus (schamlos).

Samstag, 14. Juni 2008

Duftig


Auf dem Foto ist eine Stinkmorchel zu sehen, der wissenschaftliche Name ist Phallus impudicus (dt.: „unzüchtiger Penis“)
Typisch für diesen Pilz ist sein aasartiger Geruch. Dadurch und bedingt durch seine Form erhielt er diesen Namen. Der Geruch dient der Arterhaltung, denn durch ihn werden Fliegen und Mistkäfer angelockt, die dann die Sporen verbreiten und so für die Fortpflanzung dieses Stinkers sorgen.

Freitag, 13. Juni 2008

Trüffel-Schnüffel-Bär



Gestern rief der Wald.
Dem galt es Folge zu leisten.
Karlchen und ich übernahmen das mal eben.
Eigentlich sollte ich jetzt schon KARL sagen,
denn er hat sich als großer Pilzschnüffelbär bewährt.






Sein Rat:

"Willst Du Trüffeln -
schnell erschnüffeln,
mußt Du mit dem Tiger büffeln!"

Donnerstag, 12. Juni 2008

Aufregende Begegnung...

...am Morgen . Fräulein Rotjäckchen steht ganz mutig nah an dem doch recht großen Falter, der vermutlich durch das gekippte Flurfenster Einlaß fand. Niedergelassen hatte er sich hier am Türvorhang, an dem ihm wohl der schlangengemusterte Stoff am Besten gefiel.







"Was hast Du nur für große Augen?"

Mittwoch, 11. Juni 2008

Möwendreck


(Aufgenommen im Fischereihafen von Caleta de Vélez in Andalusien)

Dienstag, 10. Juni 2008

Blogschokolade mit Nuß

Es wurden Stimmen laut, es solle doch mal wieder eine Nuß zu knacken geben. Das läßt man sich nicht zweimal sagen, denn schließlich möchte man seine geschätzte Leserschaft ja nicht enttäuschen. ;-)
Bitteschön, hier ist sie, die Nuß:


Lösungsvorschläge werden bis heute abend 20 Uhr, hier im Kommentarbereich, entgegengenommen und anschließend ausgewertet. Na? Ihr mögt doch Schokolade mit Nüssen , oder?

Montag, 9. Juni 2008

Kleiner Pechvogel





Eine blaue Meise aus Cannes
flog heut' hier 'ne Futterstell' an
doch leer war die Schüssel
sie dachte: "Ich Düssel,
aab' mich in dü Säsong vertann."

Sonntag, 8. Juni 2008

Er findet's am Rhein so schön

...genauer gesagt: In Bingen steht dieses Denkmal. Victor hat einen seitlichen Blick zum Rhein. Im Hintergrund erkennt man die gegenüberliegenden Hänge, die zu Rüdesheim gehören.

Der Geist wird reich durch das, was er empfängt, das Herz durch das, was es gibt.
Victor Marie Hugo, (1802 - 1885), französischer Lyriker, Romantiker und Maler, Mitglied der Académie Française

Samstag, 7. Juni 2008

Azzuro


Und tatsächlich! Nicht nur in dem bekannten Vierzeiler, sondern auch in der Realität:
In Bockenau,
da ist der Himmel blau ....

Dazu paßt vielleicht noch ein kleiner "Google-Hupf"(anklicken!)
Apropos Guglhupf ... Backen wollte ich ja auch noch ...

Freitag, 6. Juni 2008

Hexenbutter kriegt Haferfutter


Diese "Gelbe Lohblüte" (Fuligo septica), oder kurz HEXENBUTTER, hatte mich gestern im Wald gegen Ende meines Aufenthaltes auf einmal *bling* angeleuchtet. Es ist ein Schleimpilz, der in Zoobüchern auch manchmal als Tier bezeichnet wird. Er kann nämlich kriechen! Ich habe irgendwann einmal gelesen, daß Wissenschaftler diesbezüglich einen Versuch unternahmen. Und zwar führten durch ein Labyrinth 4 Wege in verschiedenen Längen. An den Ein- und Ausgängen platzierten sie Haferflocken, um zu sehen, welchen Weg die Schleimpilze nehmen würden, um an die Haferflocken zu gelangen. Es zeigte sich, daß die Pilze den kürzesten Weg wählten, wobei das Plasmodium sogar noch seine Form veränderte(!) um sich dem Labyrinth-Gang geschickt anzupassen. Primitive Intelligenz - aber sehr bemerkenswert, oder?

Donnerstag, 5. Juni 2008

Eiszeit


Gestern waren dringend notwendige Enteisungsarbeiten angesagt. Rotjäckchen und der Rolf waren mit vollem Einsatz bei der Sache!

Mittwoch, 4. Juni 2008

Flockenstieliger Hexenröhrling


Auflösung des gestrigen Rätsels:
Rotjäckchens Atelier ist der Wald. Sie malt nicht mit Kohle, sondern mit der bloßen Hand. Das ist deshalb möglich, weil der Flockenstielige Hexenröhrling bei Berührung sofort schwarz-blau anläuft.
Eine schöne Besonderheit dieses hier abgebildeten Schusterpilz-Exemplares ist außerdem der aus zwei Stielen zusammengewachsene "jetzt"-Einzelstamm, der doppelt beHÜTEt ist. Jedoch vor meinem Zugriff hat ihn das natürlich nicht bewahrt ;-) .

Dienstag, 3. Juni 2008

Rotjäckchens Kunst ?


Ist das nicht Fräulein Rotjäckchens Hand?
Malt sie jetzt neuerdings?
In Kohle?
Wo ist ihr Atelier? .....

So viele Fragen ....

Montag, 2. Juni 2008

Dieser Blick


... als wolle die AMEISE sagen: "Komm mir nicht zu nahe, sonst beiße ich Dich!"
Über die Möglichkeit dieses Schnappschußes habe ich mich sehr gefreut - ich war ja schließlich auf der anderen Seite der Scheibe, die uns trennte. Somit hatte ich nichts zu befürchten. ;-)

Sonntag, 1. Juni 2008

Geflügelter Besuch (in doppelter Hinsicht)

Ja doch, ehrlich! Seht Ihr nicht die Flügel bei dem kleinen Sam?

Unser Hallo-Trio wurde gestern ganz himmlisch überrascht. Es war wie Weihnachten für die Drei. Denn nun haben sie diesen auserwählt pfiffig gemusterten...

...Quilt eigens für sich alleine. Dazu gesellte sich aus dem kleinen Geschenkkästchen...

...noch dieses niedliche Hühnchen.
Danke(!) Sam, für diese tolle Bescherung, Du bist wirklich ein Engel!


--

Eine TIGERTORTE hergestellt

Tierische Treffen erfordern tierische Kuchen!

Huhn , Hahn, Krabbe (Hase mußte leider arbeiten) Bär, Tiger -
Allen hat's gemundet.
Aber ich glaube, die Dord (wie Lafer sagen würde) wär' auch was für Zweibeiner ;-)

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!