Sonntag, 30. November 2008

Samstag, 29. November 2008

Andere Sicht ...


.... auf das gleiche Früchtchen . Vor ein paar Tagen gab es die Physalis aus etwas anderem Blickwinkel.

Wünsche Euch einen vitamreichen Tag und lade Euch ein , mich auch
HIER (klick!) zu besuchen.

Tagesgruß vom Fruchtiger ;-)))

Freitag, 28. November 2008

Der "Aschgraue Beutelbär"...

...räkelt umhäkelt auf dem Kissen herum. Eigentlich sind es ja zwei, die sich da räkeln.

Ich mußte mal "was Anderes" zwischendurch machen! Ohne Kleber, ohne Schmirgelstaub! ;-)

Donnerstag, 27. November 2008

Sag' doch mal "Bouillon"! ;-)

Tiger hat sich beeilt, es ist angerichtet! Denn: Denkt Euch nur, das Bien ist krank. Da muß man doch helfen! Bestimmt kennt Ihr Janoschs Geschichte, in der es heißt: "Sag'doch mal Bouillon!" und wo es darum geht, ein Genesungssüppchen zu köcheln. "Werd' schnell gesund, kleines Bien!" sagte der große Tiger und ging in die Küche zum Spülen ;-)))

Hinauf...

... kann man nun ! Die Treppe im Miniatur - "Trödel" ist eingebaut, die Werkzeuge gepflegt, der Baustaub entfernt. So ist die Treppe nun an ihrem einzig möglichen Platz, und darüber der Abschluß mit der Tür kam überraschend hinzu und komplettiert die Wirkung. Unter der untersten Stufe habe ich ein Schublädchen integriert, die neue Pächterin wird da Utensilien wie z.B.Kordel vorfinden. Stauraum hat man schließlich nie genug. Das linke Foto ist anklickbar, das rechte ist bereits vergrößert dargestellt!



Wer den Anfang dieser Arbeit sucht, kuckt HIER!
Und wer etwas raten möchte: Aus was ist die Türe auf der Empore?

Mittwoch, 26. November 2008

Die neue Treppe

Herr Rolf Hase zeigt schon mal einen Ausschnitt in Form der neuen Treppe für den Antik-und Flohmarkt-Laden im Miniaturformat.
Mehr Bilder mit Einblick in meine derzeitigen Arbeiten : HIER (bitte klicken!)

Dienstag, 25. November 2008

Montag, 24. November 2008

Erstes Schneemööf


Ganz vergessen hatte ich, zu erwähnen, daß ich heute Nacht das erste Schneemööf für dieses Jahr gesehen habe. Oh ja ! Zum Glück hatte ich den Fotoschußapparat just im Anschlag, sodaß ich Euch diese seltene Spezies mal aus der Nähe zeigen kann. Schließlich gab es in den "Nachbar-Blöggen" ja schon wunderbar Weißes zu bestaunen, und da mir das sehr gut gefiel, wollte ich mich mit dem Foto aktuell am Thema beteiligen.
Wer weiß, wann man das scheue Tier mal wieder vor die Linse bekommt. (?) ;-)

Es lockte die Locke



Eine steinerne Locke in Bingen am Rhein , und zwar genau an der Ecke, an der die Nahe in den Rhein mündet. Oder ist es auch ein Schnörkel wie vorgestern? Eher eine Spirale. Nein! Weder - noch ! Jetzt sehe ich das kleine Schildchen etwas abseits des Objektes:








... und HIER wird übrigens z.Zt.gebaut! ;-)

Sonntag, 23. November 2008

Tigers Tomatentunke


Ich liebe Tomaten in allen Arten, doch zu dieser Jahreszeit darf's was Heißes sein. Hier jetzt nicht abgebildete Zutat ist das Päckchen pürierte Tomaten, das versehen mit den Zwiebeln die Paradeiser umspült.

Den Knobi gebe ich zum Ölgemisch und fülle dies in die Löcher, natürlich erst, wenn die Tomaten in der Auflaufform Platz genommen haben.

Und so sieht es dann serviert aus. Dazu kommt gut ein Olivenchiabatta. Wer mag, kann das Süppchen noch schön eincrèmen. Ich hatte grad nix Passendes da. Ist bei mir eh so, daß ich am Liebsten aus Vorhandenem werkele, nicht nur in der Küche. Ich liebe diese Herausforderungen, nur bestimmte Sachen zu besitzen und daraus zu schöpfen und immer Schritt für Schritt das Entstehende zu genießen. Ich improvisiere gerne, mag aber keine Provisorien.
...und "meine Hosen mit Rosen" gibt es HIER

Samstag, 22. November 2008

Freitag, 21. November 2008

Der Kartoffelsalatberg


Es kommt vor, daß man Gäste erwartet, die zuvor auf die Frage: "Was möchtet Ihr denn gerne mal essen?" mit Entschlossenheit antworten: "Ei, Dein Kartoffelsalat!" Jedoch versäumen diese Gäste meist zu erwähnen, daß es sich mengenmäßig nicht um eine Badewanne handeln braucht. Zugegebenermaßen etwas übertrieben ausgedrückt, aber Ihr wißt schon: Man möchte ja auf keinen Fall zu knapp anbieten. Und? Wie geht es aus? Es bleibt viel übrig. Okay, ich komme auf den Punkt: Eine meiner Kartoffelsalat-Reste-Ideen :In Paprikas reinschaufeln (Bild: Rohzustand!), im Backofen schön goldbraun braten lassen. Besser kann das Aroma nicht sein und der antike Schlager "Was esse merr heut? Kartoffelsalat!" ist am nächsten Tag vom Tisch!

Donnerstag, 20. November 2008

"Mei, wachsen die aber schnell!"


♪ ♫ Es hat geträumt heut'nacht,♪ ♫
♪ ♫ die ganze Nacht heut' nacht, ♪ ♫ .....

Fräulein Rotjäckchen träumte, sie sei auf der Pilzallee.


Mittwoch, 19. November 2008

Der Kartoffelhai

Hin und wieder gibt es mal knollig-drollige Figuren bei den Erdäpfeln zu bewundern. Ist doch gestern dieser Kartoffelhai wildentschlossen aus dem gelben Netz geflohen und schnurstracks auf mein kleines Aquarium zugesteuert, das seit Anneroses Mißgeschick (klick!) sowieso nur noch schwach besetzt war.

Dienstag, 18. November 2008

Wessen Krone?


Wessen Krone, wessen Samen ?
weiß es eine von den Damen ?
Oder v'leicht auch mal ein Herr?
Auf Ihr Jungs(!), es ist nicht schwer.
Der Gekrönte war hier schon einmal zu sehn,
na(?), jetzt wißt Ihr's aber(!?), das ist schön! ;-)

Montag, 17. November 2008

Kühlerkatzenschatten

Ja, sie sitzt tatsächlich auf einem Kühler eines kurz vor der Aufnahme geparkten Autos(klick). Und das Ganze zusätzlich in der Nachmittagshitze in Mdina auf Malta. Ich staunte nicht schlecht, wie heiß es die Malteserkatzen doch vertragen können.

Samstag, 15. November 2008

Das umgearbeitete Erbstück

Ein "Großmutter-Ring" schlief lange in einer dunklen Schublade, bis eine Freundin ihn zu mir brachte. Ihr gefiel das (eigentlich geschätzte) Souvenir von ihrer Großmutter in dieser Form und Farbe nicht, sie wollte aber auch nicht auf eine Nutzbarkeit verzichten, denn sie wünschte sich ein "auch tragbares" Andenken an ihre Oma. Der Stein an sich erfreute sich schon eher einer Zustimmung als der etwas unmodern gewordene metallische Teil des Ringes. So entwarf ich ein komplett neues Stück mit Rücksicht auf Integration des Steines.

In Kurzfassung hier nur ein paar wenige von den Arbeitsschritten:
Bild 1: Der alte Ring, Stein bereits ausgefaßt.
Bild 2: Die montierte Fassung mit dem (natürlich) noch losen Stein zur Probe.
Bild 3 bis 5: Die Bearbeitung der Ringschiene - walzen, glühen, sägen.
Bild 6: Sterlingsilber-Stempel.
Bild 7: Damit man auch mal ;-) den "Dreck" bei der Arbeit sieht (es handelt sich dabei um Polierstaub), und auf den beiden letzten Bildern:

Das neue "Geschmeide" mit dem Originalstein. Die Kombination von Alt und Neu hat durch die massive Gestaltung (2mm-dicke Schiene) und die Metallwahl eine gute Wirkung bekommen. Der heutigen Trägerin steht und gefällt das Objekt sehr gut und sie ist happy, sich mit dem geliebten "Erinnerungsstein" schmücken zu können.

Freitag, 14. November 2008

Setsbesessen

Karlchen sucht Gespräch. Wollt Ihr Philipp was in den Mund legen ?

Zu den "SÄTZ" aus Stoff geht's HIER lang!

Donnerstag, 13. November 2008

Zum Vergleich ...


... heute mal ein Bild bei der Arbeit "en nature"! Denn "en miniature" ist die Werkstatt ja schon bekannt !? Man sieht mich hier beim Auflöten einer zuvor montierten Fassung für einen facettierten Turmalin (LG an Frau Z.!:-) ). Diese Fassung wird dann auf einer massiven, breiten Ringschiene thronen, was ihr sehr gut steht.

Zur kleinen Tigerschmiede geht es HIER !

Mittwoch, 12. November 2008

Werbung


Zwar angelockt durch die Werbung, konnten die Vögel aber dennoch keine Antenne vorfinden, und so mußten sie mit der Bank Vorlieb nehmen.

Dienstag, 11. November 2008

Wäldliche Modenschau


Der Laufsteg in Funghiland hatte wieder Alles zu bieten; jedoch herausragend war die neueste Winterkollektion! Reichlichen Be(i)fall gab es bei diesem Modell aus der Schimmelpelz-Manufaktur, parallel zum Schwitzfaktor, allein schon beim Anblick. Den muscarinischen Amanitas konnte das Fell nämlich gar nicht dick genug sein.

Montag, 10. November 2008

Tigers "Rouladen - Auflauf" ;-)

Das ist ein leckeres Essen und  
nicht so geruchs- und zeitintensiv 
bei der Zubereitung und Köchelung. Darum ist es auch 
sehr geeigenet für Besuchsbewirtung
Die Nerven, die man sonst beim Binden oder Wickeln braucht, kann man sich nämlich sparen und anderweitig verwenden. Denn nicht immer sind die Teile "DIN A4"-groß, so daß man auch tatsächlich die Füllung auslaufsicher unterbringen könnte. Außerdem dürfen in meinem Falle mehr Gurken und Zwiebeln in der Kasserolle Platz nehmen, was sich sehr positiv auf das geschmackliche Erlebnis auswirkt. Genug referiert, ich habe Hunger!
Siehe dazu auch gerne HIER und HIER ! (weitere "Faulenzer-Ideen")

Sonntag, 9. November 2008

Helferbärchen im Stress







"Mann, wassen Theater, nicht mal die Suppe kann man in Ruhe essen!"

Mehr dazu bei MINIATUREN (klick!)

Samstag, 8. November 2008

Herzliche Grüße von Fräulein Rotjäckchen!


Da mußte ich doch wohl Platz nehmen(!?) , in so einem wunderschön geformten Pilz! Schließlich möchte ich Euch doch an meinen Herzensangelegenheiten -wenn auch nicht an allen- teilhaben lassen. In diesem Sinne: Herzliche Waldgrüße, Euer Rotjäckchen

PS: Da kann ich nur die Chefin zitieren, auch wenn Euch der Aphorismus vielleicht schon oder noch bekannt ist:
Die talentierteste Künstlerin, die ich kenne, heißt: NATUR !
© Rita Kubla

Freitag, 7. November 2008

Umblättern?

... "tramatisch"

Donnerstag, 6. November 2008

Sichtweise

Entfernt betrachtet, hat sich der Fuchs von gestern wieder geschlichen. So kann Sichtweise Veränderung bewirken durch einen Schritt Entfernung. Meine Lieblings-Sehgewohnheit jedoch trägt oft den Titel: "Kleines ganz groß" . Ich bin halt gern nah dran an den schönen Dingen.

Mittwoch, 5. November 2008

Foxy


Update: Ich habe dem Beitrag jetzt zusätzlich das Label "Rätsel" verpaßt (aus gegebenem Anlaß) ;-)

Dienstag, 4. November 2008

Herrn Rüblings Hutkrempe


Sieht irgendwie witzig und winterlich aus, diese Hutkrempe des Butterrüblings. Diese Optik ensteht durch witterungsbedingtes, himmelwärtiges Umkrempeln vom Hutrand dieses Einbeiners, und der Rand ist eigentlich somit nur "helle Lamelle!" ;-)

Montag, 3. November 2008

Spießig

Sonntag, 2. November 2008

Feige sein?


Fruch-tiger Limerick ;-) :
*****************************

Ein süßer Feigling aus Kamen

traf freitags auf gierige Damen.

Er lag da ganz frisch
beim Obststand am Tisch,

-schlürf- -schmatz-
und es gab kein Erbarmen.

Samstag, 1. November 2008

Transportprobleme

Als Herr Hase dann, nach einer Stunde, Fräulein Rotjäckchen wieder an der verabredeten Stelle abholen wollte, war er, gelinde gesagt, doch sehr überrascht.

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!