Dienstag, 27. November 2012

Lecker Träubleskuchen

Neulich waren "dringende Enteisungsarbeiten" angesagt...


... und bei der Gelegenheit fiel mir ein großes Päckchen selbstabgezoppelte kältetiefschlafende Johannisbeeren vom Sommer in die Hände. Die hatten verdient, ein Träubleskuchen zu werden:

Ich habe ihn diesmal einfach mit Hefe, Dinkelvollkornmehl, Traubenkernmehlanteil und blätterbemandelten Streuseln (obenauf) gebacken. Fragt bloß nicht nach Mengenangaben *augenroll*, ich habe nämlich -wie so oft- aus der la meng geschöpft. Schneidet Euch ruhig was ab, das Messer liegt ja schon bereit.

Kommentare:

  1. Yammi...da könnte ich jetzt auch drauf, und weisste was????

    Genau das mit dem Eispickel muss ich heute auch machen. Wolltest du mich wohl indirekt dran erinnern, gelle *gg*

    Liebe Grüssle♥

    AntwortenLöschen
  2. hmmm, das hört sich sehr lecker an

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  3. Lecker schaut er aus...ich mops mir ein kleines Stückchen;-)

    Schönen Tag, wünsht dir
    Klaudia

    AntwortenLöschen
  4. Oh leckere Ribiseln.Fehlt noch Baiser obendrauf...

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmm...das sieht lecker aus,
    ich schneide mir gerne ein Stück ab!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. ...oh danke liebe Rita,
    da sag ich nicht nein...der Tee dazu dampft auch schon in der Tasse...hier bei mir...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. ist noch ein Stückchen für mich übrig? .....???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu spät ... leider ...
      beim nächsten Mal reservier' ich Dir eins!

      Nein , besser ich backe für _jeden_ ein ganzes Blech ...lol... weil Ihr so treu
      hier zugange ward während meines Urlaubs.

      Liebdankgruß
      an Alle!
      Tiger
      =^.^=

      Löschen
  8. Mmh , sieht der lecker aus . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!