Dienstag, 27. August 2013

Ein toller Tag mit Lynn und Philipp!

Rheinland-Pfälzisches Freilichtmuseum Bad Sobernheim 

Wir besuchten es zu dritt vor einem Monat. 
Nachdem ich nun endlich die Veröffentlichungsgenehmigung eingeholt habe, zeige ich Euch Teil 1 der Bilder.

Ein paar Eindrücke vom Leben vergangener Zeiten aus den Gebieten
Mosel/Eifel,
Pfalz/Rheinhessen,
Mittelrhein/Westerwald
Hunsrück/Nahe


Sogenannter "Binger Seilzug" - 1947 erfunden - für die Bearbeitung steiler Weinberge.

Das Kleid der Weinmajestät "Edelgard" 1975

Hör' mal, da erzählt jemand was!


Im Hintergrund die Mosel- und Eifel-Häuser

Nostalgische Gaststätte bei der Kegelbahn an "Elsens Garten", ...

... mit allerlei Geweih,
... sowie schmuckem Ofen,

... und schöner Bleiverglasung.
Haus Ürzig aus dem Kreis Bernkastel/Wittlich wurde dort abgebaut, da es nicht mehr bewohnbar war und wurde hier im Freilichtmuseum wieder aufgebaut. Ein Hausteil ist von 1607, der andere 18.Jahrhundert. Steinmetzarbeiten weisen auf wohlhabende Bewohner hin, vermutet wird sogar Adel. Herr Süßfrosch ist schon mal vorgetrabt, da er ein (für ihn) interessantes Geräusch vernahm (nämlich ein "Fichtenmoped") ;-).
Vier Meter hohe Flurküche mit offener Feuerstelle.
Ein Blick in den Gewölbekeller,

und in verschiedene

Stuben, ...

so auch in ein Schlafzimmer.

Und nun Gute Nacht!
Fortsetzung folgt!

Kommentare:

  1. Tigerle,
    eine wundervolle Bildserie.
    Herr Süßfrosch macht sich gut!
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Ja genau, ich muß ins Bett, kann aber ausschlafen.Die Wärmflasche brauche ich nicht, ist Sommer, aber der Pinkelpott ist genial, dann habe ich es nicht so weit zum Klo *ggggg*.
    Sehr schöne Fotos zeigst du, aber in der Region war ich noch nie.

    Grüßle ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich empfehlen, und vor Allem: Dann triffst Du auch den Tiger ... rroarrr ;-)))

      Löschen
  3. Oh...siehste, darüber hätte ich gar nicht wirklich nachgedacht, also ne Genehmigung einholen wenn man dort fotografieren darf^^

    Dann muss auch mal angemerkt werden wie klasse Herr Süßfrosch aussieht. Ist ja richtig stylisch :-) Finde ich toll und steht ihm supergut sein Outfit^^, ebenso wie Irmi sagt: er macht sich gut auf den Fotos. Auf dem ersten Foto bekommt man den richtigen Eindruck vom Größenverhältnis^^

    Das Museum finde ich toll. Sowas gefällt mir immer, einfach zu sehen wie es mal gewesen ist. An sowas kann ich im Urlaub auch nie vorbeigehen, und besonders toll finde ich es dann noch wenn es auch noch von Menschen in der damaligen Bekleidung "mitgestaltet" wird.

    Freue mich schon auf Teil 2 und sende liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den "Menschen in der damaligen Bekleidung" ist nur an besonderen Museumsfesttagen. Werde ich vielleicht auch mal nutzen, wenn etwas stattfindet und ich Zeit finde.;)

      Löschen
  4. Tschuldige die dumme Frage, aber wer mußte es genehmigen? Das Museum?
    Man kann ja scheinbar nicht vorsichtig genug sein.
    Solche Ausflüge in die Vergangenheit mag ich auch sehr und wie unschwer zu erkennen bin ich groooßer Fan von "altem Plunder" ;-).
    So eine Wärmflasche und einen Nachttopf habe ich u. A. auch noch, aber nicht im Gebrauch, da geniesse ich gerne den Fortschritt ;-)!!!
    Wenn die Betten nicht so klein gewesen wären ...

    Herzlichem Gruß
    Guni

    AntwortenLöschen
  5. der ofen darf gerne bei mir einzug halten ;-)
    jau bettwärmer und nachttopf...alles so einfach, aber bestimmt auch eine schöne, vor allem, entschleunigte zeit!
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Das ist sehr interessant und sicher einen Besuch wert . Tolle Bilder hast du gemacht und Herr Süßfrosch schaut auch ganz interessiert . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  7. Fotografieren darf man dort ohne Einschränkungen,
    nur hatte ich doch tatsächlich vor lauter Australienbesuch und Philipp verpaßt
    an Ort und Stelle zu fragen, wie es sich mit dem Veröffentlichen verhält. Das holte ich jetzt gestern telefonisch nach und mußte noch ein paar Stunden auf Antwort warten, dann war es klar: Ich darf! *freu*
    Ja, man sollte, bevor man "Online-Person" wird, auf jeden Fall mit dem Begriff "Hausrecht" und auch "Copyright" was anfangen können, sonst kannst Du in Teufels Küche kommen. Normalerweise ist das Veröffentlichen von Museumsbildern nicht gestattet, das ist ja hinreichend bekannt und auch nachvollziehbar.

    AntwortenLöschen
  8. Schöne Bilder.Ich finde die alten Sachen auch immer sehr interessant .
    Ich habe letztens in Todtmoos auch gefragt.Und Personen mit Kostümen ,den alten Uhrenträger, hatte ich auch um Erlaubnis gefragt.Viele freuen sich wenn man sagt dass die Bilder ins Netz kommen sollen.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde es immer unheimlich spannend, zu sehen wie das früher so war im "täglichen" Leben. Die gut Stubb ist schon klasse. Was ist denn ein Fichtenmoped?
    Lg Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Fichtenmoped, Marianne, ist eine Kettensäge für Baumarbeiten.
      ;-)
      Doch! Echt wahr! Kannst ja mal danach gockeln.

      Löschen
  10. Allen lieben Dank für die schönen Kommitexte, ich habe mich wieder sehr gefreut und auch gerne die Fortsetzung für morgen vorbereitet. Mag ja selbst gerne nochmals in die Zeit von früher blicken.

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!