Dienstag, 10. September 2013

Verhaspeln? Wußtet Ihr eigentlich ..... ?

... woher das Verb "verhaspeln" kommt? 
Mir wurde es schlagartig klar, 
als ich das hier sah:
Nein, nicht die antike Näh-Else(!), (huhu Rosi vom Eck *g*)

auch nicht diesen Webstuhl, ...

... und den "Röllchenhalter" ;) meine ich auch nicht, doch gleich kommt's, ...

sorry, auch noch nicht das Klöppelböckchen ;), aber hier nun:

Die Haspel!

Und weil wir grad dabei sind, zeige ich noch den Spulrahmen, ...

und zum Abschluß nochmal ein Gruppenfoto.;)
Die Qualität der Bilder ist dem zumeist geringeren Licht und großen Abstand geschuldet (Absperrungen), ich mochte aber auch keinen Blitz zuschalten. 

Alle Aufnahmen sind aus dem Rheinlandpfälzischen Freilichtmuseum. 
(Veröffentlichungsgenehmigung liegt mir vor)

Ich wünsche Euch einen "ordentlichen" Tag 
und zwar ohne ein Verhaspeln! ;-)


Kommentare:

  1. Ach guck an, wieder was gelernt!

    Trotz Lichtmangel und so interessante Bilder!

    Liebe sternengrüße

    AntwortenLöschen
  2. Ja, wer spinnt, der darf sich auch ganz offiziell verhaspeln ;o)
    Ich hab sogar noch eine Haspel am Speicher, seinerzeit von meinem Vater für meine Mutter gebaut. Und ein Spinnrad hab ich auch, obwohl ich seit längerer Zeit nur noch anders spinne :o)))

    LG Rosina

    AntwortenLöschen
  3. Oh jaaaa....das wird bestimmt so sein^^

    Nicht ohne Grund kann ich nun sagen
    und an nen Reim mich auch noch wagen.
    Dem Aug des Tigers dem entgeht nichts
    trotz Entfernung und schlechtem Lichts.


    Tigerauge sei wachsam halt ;-)))))


    Liebe Grüssle♥

    AntwortenLöschen
  4. Ab und zu spinne ich, aber verhaspeln tu ich mich selten. Wenn es hart auf hart kommt, müssen wir nur noch Schafe anschaffen und schon sind wir vollkommen autark.
    Lg Marianne

    AntwortenLöschen
  5. ich glaub, das wäre ein museum ganz nach meinem geschmack.


    da es bei uns im wollladen nun auch immer öfter wolle am strang gibt, wäre so eine haspel ab und an sehr nützlich.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  6. ...ach und ich dachte, liebe Rita,
    du hast dein Nähstübchen auf den neuesten Stand gebracht ;-)...ja die Haspel kannte ich schon und wie schnell da was daneben geht, wenn man nicht ganz dabei ist...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Da kann man sich schnell verhaspeln.Wieder tolle Fotos von Sachen aus vergangenen Zeiten.Ich finde das Klöppeln faszinierend .
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  8. das sind wieder schöne und interessante Bilder Tiger - und jetzt weiß ich endlich woher das Wort verhaspeln kommt :-)

    Dann ist mir noch aufgefallen, dass du dir eine Genehmigung für die Veröffentlichung deiner Fotos eingeholt hast. Sehr vorbildlich!

    lieber Gruß vom Specht

    AntwortenLöschen
  9. Sehr interessant und bestimmt sehenswert . Danke fürs zeigen .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  10. Tigerita, eine tolle Bildfolge.
    Danke dafür.
    Einen schönen Restabend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  11. Aha, hier ist heute Handarbeitstag, es wird fein gesponnen, geklöppelt, gewebt und gehaspelt! Und morgen wollen wir aber deine Ergebnisse sehen. *g*
    Sind solche Museen nicht toll? Danke dem Tigerchen für die super Führung. :-)

    Liebe Grüße und gute Nacht
    Christa

    AntwortenLöschen
  12. Das Museum hat mir auch viel Spaß gemacht, ist aber schon ne Weile her.
    Gruß Babee

    AntwortenLöschen
  13. Ich wollte mich noch ganz herzlich für Euer aller Liebhaspeln bedanken!

    Liebgruß vom
    müden Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!