Donnerstag, 24. Oktober 2013

Weiter geht's mit dem ABC

Heute:
 K wie Kahler Krempling
Ich habe hier mal drei Bilder mitgebracht, nämlich in verschiedenen Wachstumsstadien, damit Ihr seht, wie unterschiedlich die Optik sein kann:
  Früher wurde er als eßbar gehandelt, war sogar ein regelrechter Marktpilz. Heute weiß man: Er kann das sogenannte Paxillus-Syndrom auslösen. Dieses Syndrom tritt tückischerweise oft erst nach mehrmaligem Verzehr auf, manchmal sogar erst nach Jahren(!!!), weshalb der Pilz früher auch für eßbar gehalten wurde. Genau genommen handelt es sich also nicht um eine Pilzvergiftung, sondern um eine Anämie, eine immunhämolytische!  

Ich habe ihn nie gesammelt, auch früher nicht! Aber studieren tue ich ihn gerne, so, wie auch alle anderen ungenießbaren. Denn nur so wird es möglich, sich immer ein Stück mehr auszukennen. Da es aber nicht jedes Jahr gleichermaßen intensiv sprießt, und man -lax gesagt- natürlich auch nicht alle 100000 Arten auf einem Platz finden kann, ist das nicht mal eben im Schnellkurs ausreichend zu lernen. 
Jahrelange praktische Erfahrung, und trotzdem immer neue -auch theoretisch unterstützte- Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, 
Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung,  
Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, 
Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, 
Übung, Übung, Übung, Übung, Übung, 
Übung, Übung, Übung, Übung, 
Übung, Übung, Übung,  
Übung...

Ich bin dann mal wieder weg...  Wo? Na, hier:






Kommentare:

  1. Das ist es, warum ich keine Pilze sammele.
    Ich traue keinem!
    Eine gute Nacht wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Das glaube ich dir gerne, diese Kenntnis bedarf jahrelanger Erfahrung und auch Untersuchung. Ich finde es jedenfalls klasse und bin immer wieder erneut erstaunt welche Pilzarten man doch finden kann bzw. du auch tatsächlich findest.

    Sehr interessant dein Post, danke dir dafür liebe Tiger.

    Grüssle (^_^)/"

    AntwortenLöschen
  3. Sehr interessant ist das, vor allem zu erfahren, wie er früher behandelt wurde.

    Stimmt, so leicht kann man sich auch nicht mit ihnen auskennen. Aber wie überall, bedarf es auch hier der Übung, wie Du ja sehr eindringlich uns erklärt hast ;-)

    Goldschmiedin... wollte ich auch mal werden.

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Wie sgat man so schön? Übung macht den Meister!

    Ich find es einfach klasse, wie gut du dich mit den Pilzen auskennst. Ich hätte die Pilze auf den Fotos niemals für die gleiche Sorte im anderen Wachstumsstadium gehalten

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rita,

    Du hast Dir aber schon eine ganze Menge an Wissen angeeignet, aber ich kann mir schon vorstellen, dass bei der Vielfalt von Pilzen das Lernen nie aufhört. Mich begeistern ja nicht nur die Pilze als Fotomotiv, sondern auch die Namen. Ich glaube kein anderes Gewächs hat so ausgefallene und fantasievolle Bezeichnungen.

    Vielen Dank für Deinen schönen Beitrag.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Oh, so unterschiedlich kann ein und die selbe Pilzart sein? Da würde ich mich gar nicht trauen, überhaupt welche zu ernten auch nicht die genießbaren. Tolles Pilz-ABC, :-) Wie gut das ich die auf deinem Blog ganz unbeschwert genießen kann. :-))

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Pilze, Pilze, Pilze ... mir fehlt nicht nur die Kenntnis, sie zu identifizieren. Mir fehlt sogar die Fähigkeit, sie im Laub zu erkennen! Ich sehe sie nicht, ich trete drauf. Schade.

    LG Babee

    AntwortenLöschen
  8. Deshalb würde ich nie Pilze sammeln . Du hast aber einen interessanten Bericht geschrieben .
    Deine Fotos sind auch wieder einmalig schön . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  9. Huhu, Ihr Lieben!

    Heute war ich sechs Stunden onwald, es war tanken pur.
    Morgen gibt es trotzdem nichts Pilziges ! Dann müßt Ihr mal nichts lernen hier ;O), und es kommt auch nichts "Eindringliches" vor, Nana! ;-)))))

    Aber ein Baumhaus, stellt Euch vor, ich habe ein Baumhaus!!! Zeige ich Euch morgen...

    Babee, schön auch Dich zu sehen! *freu*

    Also bis morgen, Tschüß!
    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  10. ...nee, der sieht auch gar nicht lecker aus, liebe Rita,
    den würde ich sowieso nicht essen wollen...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Gerne würde ich mehr Pilze fotografieren, aber mal eben hinlegen ist nicht...ins Gras, geht nicht, aber damit kann ich leben.
    Heute nur ein Blick auf deine Beiträge, denn wir haben zwei Krankheitsfälle in der Familie und das macht das Leben und das Blogen auch nicht einfach, werde stark reduzieren, auch Blogbesuche. Es geht nicht anders, denn die Familie hat Vorrang.
    Lieben Dank für deine treuen Besuche und freundliche Kommentare.....ich brauche jetzt Zeit.

    *liebdrück* ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
  12. Ui, was für ein hinterhältiger Pilz ... aber äußerst fotogen.

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!