Montag, 24. März 2014

Aus alten Gardinen-Holzringen

Liebe Leser, wollt Ihr's wissen? Dann krabbelt .. äh ... kommt mal mit! Und jetzt mal genau kucken! Nein, nicht hier unten auf dem Boden! Auch nicht oben in der Luft! Sondern ... ah ...


... hier hängt es ja!   Mal testen ob das auch richtig hält!?



Wie gesagt, aus alten hölzernen Gardinenringen, dazu kamen noch Stoff, Kleber, Klarlack, Muscheln und Glanzband.



Die Holzringe habe ich mit Stoffresten, die ich absichtlich zu Streifen gerissen habe, umwickelt. Das Ende des Streifens wurde jeweils festgeklebt, dann habe ich die umwickelten Ringe in Klarlack getaucht, damit sie auch dem Wetter auf dem Balkon standhalten können. Dickwandige kräftige Muscheln (selbst gesammelt dermaleinst) habe ich je an zwei Stellen durchbohrt, während das Schneckenteil ja bereits Öffnungen vorweist. Das perlmuttig changierende Band war ursprünglich ein Knäuel "Strickbändchen". Es glänzt übrigens ganz wunderbar!



Das findet auch Fräulein Zuckerschnute! ;-)

Kommentare:

  1. Wieder eine deiner tollen Ideen.
    Sieht ganz toll aus - was Fräulein Zuckerschnute bestätigt.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Boa....also zuerst einmal muss ich mal feststellen: "Was ist Fräulein Zuckerschnute groß geworden" Absolut niedlich wie die Beiden da so schick am Boden sitzen. Da krabbel ich gerne dazu ;-)

    ....und dein Gehänge ist superklasse. Eine tolle Idee mit den Holzringen und dem Stoff. Nun weiß ich warum ich meine noch nicht weggeworfen habe^^ Danke dir für die tolle Inspiration.

    Liebe Grüssle an euch ALLE (ok, ich schreie leise, gelle)

    AntwortenLöschen
  3. da hast du mit einfachen mitteln dem Frl. Zuckerschnute ein schoönes Spielzeug gebastelt

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja wieder eine tolle Sache , die du da gewerkelt hast . Ich hatte auch mal solche Ringe ( die Betonung liegt auf hatte , lach ) . Fräulein Zuckerschnute ist ja ganz schön groß geworden . Süß die kleine Maus . Der große Bruder natürlich auch . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  5. Da kommt richtig Strandfeeling in Balkonien auf. Die Beiden sind einfach goldig.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  6. Eine hübsche Deko und dazu noch ein Spielzeug für die Zuckerschnute...
    LG Christa

    AntwortenLöschen
  7. Du kommst ja auf Ideen;-)...eine tolle Dekoration hast du damit gezaubert...

    Liebe Grüße am Montag,
    (◔‿◔) * Klaudia * (◔‿◔)

    AntwortenLöschen
  8. ...schön gemacht, liebe Rita,
    deine Ideen sind immer toll...das umwickeln mit Stoffstreifen gefällt mir...und ihrer Haltbarmachung auch,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja ein hübsches Gehängsel, würde sich auf einer (noch) enkelkinderlosen Terrasse sicher auch gut machen!
    Eure Beiden sehen imer so friedlich miteinander aus - schön!
    Viele liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen
  10. Eine wirklich schöne Idee, Rita und man sieht, dass auch Herrn Süßfrosch und Frl. Zuckerschnute sie genial finden. :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
  11. eine augenweide deine süssen mäuse...natürlich auch deine bastelarbeit!!!
    gglG

    AntwortenLöschen
  12. Super Idee.

    Kennst Du den Trick, wie man in eine Muschel ein Loch bekommt, ohne zu bohren?????? Hab ich von den Pfadfindern:

    Man reibt die Wunsch-Loch-Stelle auf einem Stein und voilá, da ist das Loch.

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "What for a question!" ;-( *augenroll* (Spaß!) ;-))))))

      Das nennt man "Abziehen". Ja, klar kenne ich das, das Meer macht es schließlich auch nicht anders, wenn es die Muscheln millionenfach sich reiben läßt und diese sich dabei quasi abschubbern. Das "Abziehen" auf Stein habe ich schon immer beruflich angewandt, jedoch nicht beim Muschelnbearbeiten, sondern beim Lötkohleabziehen. Und dann gibt es noch das Abziehen von Fassungen usw. usw. usw. ... Aaaber für meinen Muschellochbedarf ist Bohren ist natürlich besser als Abziehen. Denn wenn ich an flacher Muschelstelle ein Loch möchte (wie in dem vorliegenden Fall an den beiden großen) und reibe, na, was denkst Du wie flatschig groß dann die Löcher werden? Dann bleibt ja fast nix mehr von der Muschel übrig! ;( Die sind außerdem sehr dickwandig- wie oben im Post ja schon gesagt.
      Bei der kleinen (die letzte) _da_ bräuchte man nur oben -an _erhabener_ Stelle!- _ein_ Loch, und _da_ würde das mit dem "Abziehen" dann funktionieren, vorausgesetzt man braucht kein _rundes_ _ebenmäßiges_ Loch.

      Sorry, das war jetzt ein "Tiger-Voilà" mit accent aigu.

      Liebgrüße! ;-))))

      Löschen
  13. das ist ja wieder eine super Idee Tiger!
    gefällt mir sehr ... auch die zwei Süßen natürlich :-)

    lieber Gruß vom Specht

    AntwortenLöschen
  14. Allen noch ganz lieben Dank fürs Mitmuscheln hier
    und für die lieben Zeilen zu meinen Enkelchen.

    ;-)

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  15. Die Bastelei ist wirklich hübsch ... aber Deine Enkel - ZUCKER!!! Einfach zu goldig, die beiden!

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!