Freitag, 25. Juli 2014

Alte Heimat (Teil 4)

Sehr emotional war dann
-nach dem Abstieg von der Burg-
die Begegnung mit dem Haus meiner Großeltern. Dort wohnten sie bis zu ihrem Tode. Heute ist es eine Baustelle, aber ich konnte mich noch an alle Bereiche gut erinnern.
Links das Wohngebäude, rechts Werkstatt und Stall

Das Schild wurde erst später montiert, aber ich wußte bereits als Kind, daß es mal ein Gefängnis früher war, man erzählte das ja. Dieses Wissen war ein wenig mulmig und doch aber auch spannend. Wie man es eben als Kind so erlebt.

Der Eingang war seitlich und ist hier ganz verdeckt, aber das Vordach ist noch dasselbe, und ich weiß noch genau, darüber war die Küche.

Als ich jetzt nach Jahren mal wieder davorstand, war für mich einer der aufregendsten Gedanken vor Ort: "Hier hinter dieser Tür habe ich in Großvaters Werkstatt meinen ersten Feilstrich gemacht." Irgendwas kleines Holziges habe ich da befeilt, was es aber genau war, weiß ich nicht mehr, ist ja schon 54 Jahre her. *seufz*

Und ich weiß auch noch von Ziegen, die hier rechts im Stall waren. Bei meinen Großeltern gab es also immer frische Ziegenmilch, an den Geschmack kann ich mich allerdings nicht mehr erinnern.

Kommentare:

  1. Ach wie schön liebe Tiger. Das war bestimmt ein sehr emotionaler Moment und ich bekomme gerade Gänsehaut. Ich habe mich sofort wieder an die Momente bei meinen Großeltern und vor allem meinem Großvater mit seiner Schuhmacherwerkstatt in Österreich erinnert gefühlt.

    Der Bau der Werkstatt und auch die Rückseite des Hauses finde ich besonders schön. Wie knuffig man es herrichten könnte, selbst mit den Gittern vor den Fenstern...ach, ich komme ins Schwärmen. Wenn diese Mauern sprechen könnten, was für spannende Geschichten da wohl bei rauskämen^^

    Danke dir dass du uns mitgenommen hast. Ich habe es genossen♥

    Liebste Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. ah.... keinen Fotos aus dem inneren der Burg.

    Dafür aber tiefgehende Erinnerungen an die Kindheit.

    Ich kann mir gut vorstellen wie ergriffen du warst und wie Erinnerungen wieder lebendig wurden. Bestimmt hat Herr Süßrfrosch gespannt deinen Erzählungen gelauscht

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gabi, ich war nicht _in_ der Burg, da ich mit Herrn Süßfrosch nicht in einem Sternelokal speisen wollte. ;)
      Liebgruß,
      Tiger

      Löschen
  3. Das kann ich mir gut vorstellen, das mulmig-spannende Gefühl, in einem alten Gefängnis zu sein. Das war sicher mal ein wunderschönes Haus. Vielleicht wird es ja wieder toll hergerichtet.
    Viele liebe Grüße,
    Rosi

    AntwortenLöschen
  4. die alte Heimat zu besuchen ... da gibt es ganz besondere Momente - Gefühle. Und ich freue mich dass du deinen Besuch mit uns teilst :-)

    Lieber Gruß vom Specht

    AntwortenLöschen

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!