Freitag, 8. Januar 2016

Heute mal was "Gluckiges"!

Vergangenen Dienstag war Herr Süßfrosch bei mir, er hat ja noch Schulferien. Spontan entschieden wir uns beide, "unser Revier" zu besuchen. Auf dem Weg dorthin sagte ich: "Mach Dir keine allzugroßen Hoffnungen auf Pilze, zumindest nicht auf essbare, im Winter ist es eher dürftig damit bestellt!" Er entgegnete nur ganz lässig: "Oma, vielleicht sehen wir dafür aber Baumharz!?" Das war nämlich schon mal der Fall und es faszinierte ihn. Nun gut, dort angekommen, blies ein ganz kalter Wind, aber Herr Süßfrosch hatte kein eigenes "Antiwind-Equipement" mit, sodaß Ihr ihn hier in Omas Handschuhen und Opas Sturmhaube seht. Besser als gefroren, oder?
So marschierten wir los und fanden doch nach einiger Zeit tatsächlich noch was Pilziges und dazu auch noch essbar. Dieser Fruchtkörper heißt : Krause Glucke (Sparassis crispa)
Doch als Herr Süßfrosch ihn abschnitt, war die Schnittstelle ein einziger Matsch ;-((( , sodaß wir natürlich Abstand davon nahmen ihn "einzusacken". Schade, aber die Freude -überhaupt einen gesehen zu haben, war letztendlich dann doch größer als die Enttäuschung über den "Matsch". Es war nämlich Herrn Süßfroschs erste Begegnung mit solch einer Glucke! ;-)

Und für Euch habe ich dann heute noch eine Collage zusammengestellt mit Bildern von "Krauser Glucke", die ich in der Vergangenheit geknipst hatte:
Ich könnte jetzt hier noch einen weiteren "Roman" ;) anfügen, will es aber schmerzlos kurz halten: Wichtig ist bei diesem Fruchtkörper, daß man ihn etwas zerteilt und ordentlich abbraust (was man sonst ja nicht bei anderen macht!) Denn die Krause Glucke hat genug Verstecke für Mitbewohner, die man nicht mitessen mag. Er nimmt das Abbrausen auch nicht übel, denn er ist ja weder Röhrling (Schwamm) noch Blätterpilz (Lamellen) und kann somit nicht verwässern! Das "Matschen" dagegen kam durch das "Zualtsein" und evtl. auch durch Bodenfrost noch zusätzlich. Hingegen gibt es ja Pilze, die nur nach Frost fruktifizieren, doch das hatten wir ja schon und ist eine andere Geschichte.

Kommentare:

  1. ...und mit dem eigenen Messer^^ Na, da wird doch Herr Süßfrosch bestimmt tierisch stolz gewesen sein, gelle^^ Absolut niedlich finde ich diese Begeisterung von ihm und wie gut dass er so eine tolle Tigerita an seiner Seite hat. Denke mal er wird super positiv fürs Leben geprägt und hat vor allem auch immer was zu erzählen.

    Interessant auch die Glucke, ich glaube nicht dass ich sie schon mal real gesehen habe. Bei den kleinen Aufnahmen erinnern sie mich an Blumenkohlröschen wenn man die auseinader schneidet.

    Auch wenn es natürlich schade war dass ihr euren Fund nicht mitnehmen konntet, doch toll es gesehen zu haben und auch ich danke dir dafür.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt habe ich wieder was gelernt!

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. ...gesehen habe ich den im Wald wohl schon, liebe Rita,
    also den Pilz ;-)...aber auf die Idee, ihn zu mitzunehmen und gar zu essen wäre ich nicht gekommen...mache ich wahrscheinlich auch künftig nicht, ich esse nur die, die der Mann kennt,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Pilz ist schön anzusehen und Herr Süssfrosch ist dank Omi richtig gut gegen Kälte Gewappnet.

    LG Mathilda

    AntwortenLöschen

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!