Sonntag, 15. Januar 2017

Nr.2: Venusmuschel (an beflosster Leiche)

Das erste Bild hier ist ein stark vergrößerter Ausschnitt des mittleren Gasamtbildes, man sieht den Sand quasi als wären es Kieselsteine. Die Venusmuschel ist auch sehr klein, aber man kann schon die typischen konzentrischen Rillen erkennen: 
Hier nun das Gesamtbild:
Die Venusmuschel ist eingekreist. Bei der minikleinen Fischleiche (nicht zu verwechseln mit Fischlaich *fg*) bin ich mir dagegen unsicher. Sardine? Das Maul sieht jedoch recht "barsch" aus, gell! ;)
Um den Toten ging es ja hier eigentlich gar nicht, sondern um die Muschel. Naja, lebendig ist die auch nicht mehr! Als Sammelobjekt ist mir das aber auch lieber so, okay, somit sprechen wir also von den Schalen der Muscheln, wenn ich in meinem Muschelprojekt was poste.

Bleibt für die gezeigte Venusmuschel selbst noch hinzuzufügen, daß es eine von über 400 (!!!) Arten der Venusmuschel an sich ist! Denn die Familie der Venusmuscheln alleine hat schätzungsweise noch 12 (!) Unterfamilien mit viiielen Gattungen.

Kommentare:

  1. Tolle Aufnahmen und wirklich wie in kleine Kieselsteine gebettet. Bei Fisch würde ich auch sagen das es eine Sardine ist....also eines noch dazu: du hast Luchsaugen, auch wennste ja Tiger bist ;-))

    Wünsche euch noch einen superschönen Sonntag und sende viele Knuddelgrüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Venusmuscheln und Spaghetti...eine leckere Variante :-)

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  3. die klitzekleinen Muschel im "steinigen" Sand - ein tolles Foto

    lg und einen schönen Sonntag
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Rita,
    was für eine hübsche Muschel, sie liegt in mitten von glitzernen Steinchen... schön sieht das aus.
    Aber was macht die Mini-Fischleiche dort, hoffentlich hat es nicht zu sehr gemüffelt ;-)

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!