Donnerstag, 25. Mai 2017

Tipp! Nicht nur für Rosé-Fans!

Nein, ich meine nicht den Wein, sondern die Farbe!
Radieschengemüse hatte ich Euch bereits früher schon mal vorgestellt. Doch diesmal hatte ich Tunfischbratlinge dazu gemacht (aus Dosentunfisch/im eigenen Saft).

Ich fertige sie wie die traditionellen Fleischfrikadellen an, jedoch statt der weizenmehlhaltigen Semmeln oder -brösel verwende ich gemahlene Mandeln! In vorliegendem Fall waren es Haselnüsse!(mangels Mandeln)

Die Tunfischfrikadellen brate ich _zuerst_ !(Kurz warmhalten!), dann die Radieschen, und mit einem Schluck Wasser löse ich den Bratensatz, danach rühre ich eins bis zwei Eßlöffel Schmand dazu, das ergibt das lecker' rosé Sößlein! ;)

Probiert es aus, Ihr werdet sie lieben, die Tunfischklopse! ;-) So jedenfalls wir!!!

Kommentare:

  1. ...das sieht lecker aus, liebe Rita,
    ich bekomme gleich Appetit...und ein gekühlter Rosé sollte auch dazu passen ;-),

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Tigerle, das Rezept finde ich ganz einfach nur toll.
    Ich habe es mitgenommen und werde die Klopse in Kürze
    nachmachen.
    Einen sonnigen Resttag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Moin liebe Rita,
    Frikadellen mit Mandeln hab ich auch noch nicht gemacht.
    Dein Rezept kling lecker, müsste ich auch mal machen.
    Heute ich ja Freitag und Freitag ist bei uns immer Fischtag... wäre eine Überlegung wert.

    Euch ein schönes Wochenende...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  4. Radieschen als Gemüse? Das kenne ich gar nicht, müsste ich mal ausprobieren

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. sehr interessant. Für mich eine ganz neue Kombination - aber gut vorstellbar :-) Und ja ... gemahlene Mandeln sind ein toller Mehlersatz. Da kann ich dann wieder mitreden ;-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!