Freitag, 31. Oktober 2014

Eine "Zwicke"

(bearbeitet)
(Originalfoto / Strand von Taormina / leblos/ Rückenlage)
Herr Süßfrosch sagt "Zwicke" dazu.  Ja, wir wissen, daß Zwicke etwas anderes ist, und das auch gleich dreifach (s.Gockel),  aber das Wort "Zwicke" für solche Krabbeltiere mit zangigen Werkzeugen hat sich seitdem irgendwie eingebürgert bei uns. ;-)

Kommentare:

  1. Das bearbeitete Foto ist ne Wucht. Echt irre wie toll die "Zwicken" aussehen können^^ Finde den Ausdruck auch niedlich dafür und eigentlich hat Herr Süßfrosch ja auch Recht. Die können ja ganz schön zwicken ;-)

    Happy Halloween und „Trick or treat“

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Passt doch.
    Ich hatte früher immer ein Dunzel (heute hat meine Tochter zwei von denen). Keine Ahnung, woher dieser Ausdruck kommt - und ob den noch andere kennen. (Und ob meine Mama den auch noch kennt - ich warte jetzt einfach mal mit der Erklärung ...) ;0)

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar , meine liebe Sonja , an den Ausdruck kann ich mich gut erinnern . Aber ich kann dir nicht sagen , ob der einen älteren Ursprung hat oder ob der von Oma und Opa kommt .
      Herzliche Grüsse Omama :)

      Löschen
  3. Auf dem ersten Bild schaut die Zwicke ganz schön gruselig aus .
    Beim zweiten Bild wie eine dicke fette Spinne .
    Klasse Fotos und ein sehr passender Name . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  4. hihi...... sieht gruselig aus in deiner bearbeit - passt zu heute

    lg und einen schaurig schönen Abend
    gabi

    AntwortenLöschen
  5. So Zwicken haben ja einen eher abschreckzwickenden Eindruck. Klug von ihnen ;-))

    Ganz liebe Grüße von Elfin!

    AntwortenLöschen
  6. Ich möchte aber auch nicht gezwickt werden.Aua das tut nämlich ganz schön weh.
    VLG Christa

    AntwortenLöschen

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!