Samstag, 8. November 2014

"Tiger auf Ochsenmaul" ;)

Doch, doch, ehrlich, der heißt so, der Pilz! Ochsenmaul.
Ein anderer Name ist Leberreischling.
Der botanische Name ist Fistulina hepatica.
Tiger auf Ochsenmaul




Ich hänge mal noch zwei alte Beitragsausschnitte zur Info an 
- für Wissensdurstige, die es evtl. noch nicht gelesen hatten:

Ausschnitt vom Oktober 2008:
Fistulina wälzt sich gerne in Ei und Panade, 
um dann einen heißen Ritt in der Pfanne zu haben.



Beitrag vom Februar 2008 :

In Ermangelung eines derzeitigen Vertreters aus meinem Jagdrevier poste ich heute ein älteres Foto eines leider "bewohnten" Leberreischlings (auch Ochsenzunge genannt), obwohl ich natürlich fototechnisch dankbar für die kleinen Models war. :-) Dieser Pilz ist eigentlich ein eßbarer, mit dunkel- oder fleischrötlich, zungen-, nieren oder halbkreisförmig ausgebildetem Fruchtkörper, vor allem an Eichen vorkommend.
Interessant ist, daß dieser besonders im Kernholz von geschwächten oder verletzten Eichen wächst und eine langsam fortschreitende Braunfäule erzeugt. Er scheidet im frühen Befallsstadium Farbstoffe aus, die das Holz färben und die Maserung deutlicher macht. Darum erhöht ein leichter Befall mit diesem Pilz den Wert des Holzes, im Gegensatz zu den meisten anderen holzzerstörenden Pilzen.
(mit im Bild: Stecknadel zum Größenvergleich)

Kommentare:

  1. Irgendwie erinnert er mich an einen Lungenflügel^^; zumindest auf dem neuen Foto^^

    Na, da hat der Tiger ja wieder ne tolle Eroberung gemacht. Klasse gemacht und lasst es euch schmecken, gelle ;-)

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Tiger deine Fotos sind fein ,
    doch soll der Pilz wirklich essbar sein ? :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!