Donnerstag, 6. Juni 2013

Rosige Zeiten?

Ja, doch! Denn die Rosen sind nicht wirklich in Gefahr! Er ist nämlich gar nicht so schädlich wie man vielleicht zuerst denkt. Dieser Rosenkäfer begegnete mir aktuell in meiner Straße auf dem Gehsteig vor einem Vorgarten. Die Käfer haben zwar ihren Namen, weil man sie auf Rosenpflanzen antreffen kann, eine Bedrohung sind sie jedoch eher nicht. Denn die Larven ernähren sich von Pflanzen-Resten , und es gibt außerdem zahlreiche weniger harmlose Rosenschädlinge, die es dann eher zu bekämpfen gälte. Der Rosenkäfer war Insekt des Jahres 2000 und er steht schon länger unter Artenschutz.
Ich freute mich sehr, ihm zu begegnen!

Kommentare:

  1. Vielen lieben Dank dass du ihn auf einem Foto festgehalten hast. So war er mir nicht bewusst bekannt, und ich finde es sehr interessant zusammen mit der Info.

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  2. Wußte ich auch alles bislang noch nicht. Siehst, wieder was gelernt.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Wieder etwas dazu gelernt . Der Käfer leuchtet schön . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  4. Wow ... fast schon ein Ritter in schimmernder Rüstung ... Dein Blick für die kleinen Wunder ist immer wieder bewunderswert - Du gehst nicht einfach nur vorbei ... DANKE

    Winkegrüße vom
    zicki

    AntwortenLöschen
  5. ...toll, wie schön sie glänzen, liebe Rita,
    mir fiel letztens einer auf den Schreibtisch, als ich eine Rose reingeholt hatte...zuerst habe ich mich erschrocken, aber dann habe ich ihn genau angeschaut...interessant auch, dass er sich tod stellt, wenn man ihm nah kommt und plötzlich wieder ganz beweglich ist, wenn er sich in Sicherheit glaubt...habe ihn dann zu den Rosen raus gebracht...

    wünsch dir einen guten Tag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Nun sind sie alle wiede da, die Käfer, die Läuse und die Schnecken. Sogar die Menschen kommen wieder heraus!!!
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag - Marianne

    AntwortenLöschen
  7. Faszinierend, welche Schönheiten die Natur immer wieder hervorbringt. Rosenkäfer habe ich heuer noch keinen gesichtet, dafür aber viele Junikäfer und auch etliche Fraßspuren an diversen Pflanzen. Naja, alles werden sie schon nicht kaputtkriegen. Dann teilen wir halt, nicht wahr?

    Einen schönen, sonnigen Donnerstag
    wünscht Rosina

    AntwortenLöschen
  8. Uns ist mal so ein Kerlchen in die Küche gesaust und hat leider auch vor der Wand nicht Halt gemacht. Er hat zwar überlebt, sah aber sehr mitgenommen aus. Nicht so hübsch wie der auf Deinem Bild. Tolle Aufnahme übrigens!

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Aufnahme, lieber Tiger!
    Ich habe heute zwei versetzt,
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Rita,

    man muss immer die Augen offen halten, sonst sieht man gar nicht, was einem so alles so begegnet. Tolles Foto!

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Da ist dir aber wirklich ein ganz besonders hübsches Exemplar über den Weg gekrabbelt und der Tiger hatte die Augen weit geöffnet, ihn erblickt und nicht erdrückt. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  12. Danke für Eure ebenfalls "glänzenden" Worte zu dem "Prachtkäfer"! ;-)

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  13. Ahh...ich wußte nicht wie er heißt. Er war gestern auf meinem Fensterbrett...heute war er weg.

    Lg Anett

    AntwortenLöschen

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!