Donnerstag, 21. März 2013

Drahtige Lösung beim Schrankbau!

Hier liegt das kleine Schränkchen bereits fertig montiert und gestrichen auf meinem Werktisch. (Sorry, aber ich kann und möchte einfach nicht von jedem Schritt Fotos machen, dann wären hunderte Bilder nötig, das würde Euch langweilen und ich würde nie fertig! ;-) Man sieht ja auch so ganz gut, wie ich das geschreinert habe. Sollten dennoch Fragekommentare bzgl. einzelner Schritte gestellt werden, die beantworte ich natürlich gerne!)

Doch zurück zum Thema "Schränkchen": Um ihm eine sichere Schließung zu bieten, bog ich noch dieses Häkchen aus einem alten Draht:

  Originalgröße des Verschlußes

Ihr seht (?) links am Haken ein minikleines Schraubenköpfchen, welches das Öffnen und Schließen natürlich erst ermöglicht!

Hier mal das Schräubchen im Größenvergleich:

und hier den Verschluß noch einmal in stark vergrößerter Abbildung, damit Ihr auch tatsächlich Alles erkennen könnt:


Ich habe diesen Verschluß ganz bewußt gewählt, da ...

a) metallene Zutaten immer gut ankommen bei den Spielenden (z.B.Tiger *g* und Süßfrosch)

b) das Schränkchen auf der linken Wandseite des Spielhauses (Links dazu HIER, HIER und HIER) hängen wird und man somit den Haken gut bedienen kann

c) mir das Einbringen eines Magneten oder Sonstiges im Inneren des Schränkchens  kurz gesagt erfolglos vorkommt bzw. auch u.a. zu viel Platz innen wegnähme 

d) ich beruflich natürlich einen Draht zu Draht habe! ;-)))

e) dieser Verschluß genial "einfach" ist

f) ich es in diesem (Spiel) - Fall toll finde, daß man den Verschluß auch sieht, das schult das Kinderauge für "funktionierende und selbstgemachte praktische Lösungen" im Speziellen und bestimmt auch darüber hinaus für andere Bereiche.

Kommentare:

  1. Da kann man immer wieder gut sehen welchen Beruf zu gelernt hast^^ Diese Feinarbeit oder wie andere Leute dazu sagen würden: Fummelarbeit ;-) Einfach toll wie du deine Ideen umsetzt.

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber auch bevor ich das lernte, war ich schon immer am Kniffeln.

      Löschen
  2. Oh ist das schön, was Du da wieder gemacht hast. Da will frau doch nochmal Kind sein. Ich hatte so einen Opa, der konnte auch solche Sachen.
    Lg Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist das autodidaktisch entstanden.

      Löschen
  3. Das mit dem Verschluss ist doch eine gute Idee . Ein tolles Schränkchen hast du gewerkelt . Bin schon gespannt wie es aussieht , wenn es an Ort und Stelle ist . Zeigst du uns das dann im Foto ? Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wird bald ein Foto geben, denn es kommen ja noch mehr Möbel dazu. Einige werden _fest_ installiert, andere dürfen variabel bleiben.

      Löschen
  4. ich liebe solche kleinen technischen lösungen. das mag dran liegen, weil mir solche kleinen friemeleien auch sehr liegen und ich es schätze wenn mann da alles auf und zu machen kann.

    ich hab mal möbel für ein puppenhaus gesehen, da war alles nur angedeutet und nicht zum öffnen. nett anzusehen war das ja vielleicht, aber für mich hatte das weder handwerklich noch spielereichen wert.
    dann doch lieber etwas grober und dafür funktionsfähig.

    ich finde der tiger hat das wieder ganz toll hinbekommenm

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Angedeutetes" gibt es bei mir auch, aber höchstens mal in meinen "anderen Dioramen", nicht im "bespielbaren" Häuschen jetzt.

      Löschen
  5. Du lässt Dir ganz schön was einfallen.Da können sich manche Handwerker eine Scheibe von abschneiden.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;) Da habe ich auch schon manchmal einen verblüfft, wenn ich dann klug ;-) mit
      meinen Vorschlägen beisteuere.

      Löschen
  6. Boah, ich bin immer ganz hin und weg von diesen Posts über Deine Handwerksarien! Toll!

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Arie ist gut ;), muß ich mir merken.

      Löschen
  7. ...ich muss immer wieder staunen, liebe Rita,
    über deine Ideen und Fertigkeiten...besonders bei diesen winzigkeiten...bewundere ich sehr...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... obwohl ich lange Jahre lieber in "grob" gewerkelt habe, jetzt aber durch Platzmangel eher wieder zurück zum "Feineren" bin. Trotzdem wird ab und zu auch gerne mit Schlagbohrer usw gehändlet. ;-)))

      Löschen
  8. Das sieht so toll aus und ist ja die reinste Friemelarbeit, da hätte ich Probleme und ich weiß jetzt gar nicht, welchen Beruf du ausübst, auf jeden Fall ist das alles mit Feinarbeit verbunden....das könnte ich bestimmt nicht.

    Grüßle ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sooo friemelig ist das noch gar nicht! Eenn ich daran denke, daß die Arbeiten als Goldschmied in hunderstelmilimetergenauen Abstufungen erfolgen, dann ist der Haken hier Kikkifaxx.

      Löschen
  9. Deine handwerklichen Fähigkeiten sind enfach toll.
    Und Ideen hast du en mass. Das merkt man.
    Das Schränkchen sieht toll aus-
    Einen schönen Tag wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich wäre auch schlimm dran, wenn meine Hände nicht mehr mitspielten.

      Löschen
  10. Pfiffige Idee und sehr geschickt umgesetzt!
    Und all die Euros gespart, die du sonst z.B. beim "Biber" für eine Schachtel Klavierhäkchen hättest ausgeben müssen. :)

    LG Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, vor dem Regal mit den Klavierhäkchen habe ich natürellmong auch schon mal gestanden, die hätten aber eh nicht gepaßt, da sie für das Minischränkchen einfach noch zu klobig sind!
      Ansonsten ist der Tiger schooon manchmal Biberbesucher ;-) ... aber auch beim "Häuschen mit dem gelben Zollstock drumrum" oder den "drei rotgerandeten Häuschen" schnuppert und schleicht er gern rum. ;O)

      Löschen
  11. Aber nun an Euch Alle noch ganz liebes Dankesschnurren!
    Schön, daß Ihr Euch heute hier eingeHAKT habt,
    ich freu' mich!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^= (Morgen gibt's dann mal was Saisonales, auch mit "Bastelei")

    AntwortenLöschen
  12. Das Schränken mit dem Häkchen - und das Schräubchen im Vergleich zum Hölzchen - das fasziniert mich alles sehr!
    Ich bewundere dich immmer sehr Tiger.

    lieber Gruß vom Specht :-)

    AntwortenLöschen
  13. Es gibt doch nichts Schöneres beim Spielen, als wenn man dann auch alles aufmachen, hineingucken und etwas verstecken kann.
    Insofern kann die deine Liebe zu solchen Verschlüssen sehr gut nachvollziehen. :-)
    Auf jeden Fall mal wieder supertigerisch gelöst. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  14. Von Herzen DANKE noch an Trolli und Christa J.

    Tiger

    AntwortenLöschen

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!